Unsichtbares sichtbar machen

Über Wärmestrahlung und weiße Hundeschnauzen

Rudi besucht die Astronomin Magdalena Brunner am Institut für Astrophysik der Universität Wien. Das letzte Mal hat sie ihm von der Wärmestrahlung am Ende des Regenbogens erzählt. Das ist Licht, dass man nicht sehen - aber spüren kann. Die Geschwister Herschel haben diese unsichtbare Strahlung vor über 200 Jahren zufällig entdeckt. Zweibeiner sprechen auch von Infrarotstrahlung und verwenden sie in der Wissenschaft. Wofür genau, das versucht der Radiohund herauszufinden.


Magdalena Brunner:" Zum Beispiel kann man sehen, wie warm Dinge sind. Mit meiner Infrarotkamera zum Beispiel kann ich mir ansehen, wie verschiedene Dinge Wärme abstrahlen. Alles was eine Temperatur hat - also Du und ich und eine heiße Tasse Tee - strahlen in der Infrarotstrahlung Wärme ab. Mit unseren Augen können wir die nicht aufnehmen, sondern wir bauen uns Geräte, die das sichtbar machen."



Gestaltung: Kathrin Wimmer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe