Guter Sex dank Hypnose und der unbeliebte Geschmack

1. Erektionsprobleme, Vaginismus und Lustlosigkeit - Wie Hypnose bei sexuellen Störungen helfen kann
2. Der gesundheitliche Mehrwert von Bitterstoffen

1. Erektionsprobleme, Vaginismus und Lustlosigkeit - Wie Hypnose bei sexuellen Störungen helfen kann

Schmerzbewältigung, Geburtshilfe, Zahnheilkunde - das sind typische Bereiche, wo Hypnose als Therapieform relativ gut erforscht ist. Hypnotherapie zur Behandlung von sexuellen Störungen hingegen ist ein noch kaum bekanntes Feld und nur wenige Ärzte in Österreich bieten diese Methode an. "Dabei ist gerade diese Strategie bei sexuellen Störungen ideal, denn Sexualität und Hypnose haben viel gemeinsam, insbesondere das "Loslassen", sagt die Allgemeinmedizinerin und Hypnotherapeutin Dr.in Barbara Laimböck. Zu ihr kommen männliche Patienten häufig mit erektiler Dysfunktion, bzw. Frauen mit Vaginismus (Scheidenkrampf) oder in der Menopause. Ein übliches Problem ist die Lustlosigkeit, die oft deshalb auftritt, weil Triebe abgewehrt und verdrängt werden.
Mit Hilfe der Hypnose ist es möglich, den sexuellen Erfolg imaginativ vorwegzunehmen. Der Therapeut arbeitet mit lustvollen Bildern und so kann der Klient aus dem Teufelskreis von Angst, Verspannung und Versagen aussteigen.
Ziel des Therapeuten ist es, die Aufmerksamkeit des Klienten vom "richtigen" Funktionieren hin zum Genießen zu lenken, und ihn von einer ängstlichen Beobachtung des eigenen Körpers zu einer lustvollen zu animieren.
Ein Beitrag von Carola Timmel.

2. Der gesundheitliche Mehrwert von Bitterstoffen

In Genussmitteln wird diese Geschmacksrichtung von der breiten Masse eigentlich nur noch in Bier, Kaffee und Tee toleriert. Auch aus Rucola, Grapefruit, Radicchio und Co. wurde die bittere Note herausgezüchtet. Damit tun wir uns aber keinen Gefallen. Denn viele der bitteren Nahrungsmittel und Kräuter sind sehr gesund. Sie regen das Immunsystem an und - wie schon seit Jahrhunderten bekannt - leisten sie einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Verdauung. Außerdem können sie beim Abnehmen helfen. Ein Beitrag von Christian Kugler.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Hypnose bei sexuellen Störungen:

Dr.in Barbara Laimböck
Ärztin für Allgemeinmedizin
Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Hypnosetherapeutin
Psychotherapeutin für katathym imaginative Psychotherapie
Lehrbeauftragte der Sigmund Freud Universität
Mitglied der Sektion für Kunst und Psychiatrie des Weltpsychiatrieverbandes
A-1010 Wien
Tel. +43-676-6128631
E-Mail
Homepage

Österreichische Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie und allgemeine Psychotherapie (ÖGATAP)
Deutscher Verband für Hypnose
Österr. Gesellschaft für medizinische Hypnose
Milton Erickson Gesellschaft Austria
Österr. Gesellschaft für ärztliche und zahnärztliche Hypnose
Österr. Gesellschaft für wissenschaftliche Hypnose
MEG Tagung März 2019 - gender, sex, und identität: Hypnotherapie und Vielfalt

Richard Bandler, John Grinder, "Patterns: Muster der hypnotischen Techniken Milton H. Ericksons", Junfermann Verlag 2015

Milton Erickson, Ernest Rossi, "Hypnotherapie. Aufbau, Beispiele, Forschungen", Klett-Cotta Verlag 2013

Dabney Ewin, "101 Dinge, die ich gern gewusst hätte, als ich anfing, mit Hypnose zu arbeiten", Carl Auer Systeme 2015

Gunther Schmidt, "Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung", Carl Auer Systeme 2016

Dirk Revenstorf, Burkhard Peter, "Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und
Medizin. Manual für die Praxis", Springer Verlag 2015

2. Bitterstoffe:

esswerk e.U.
Mag.a Andrea Ficala
Ernährungswissenschaftlerin
Leopold Ernst-Gasse 58/2
1170 Wien
Tel.: +43 (0)699 1799 1755
E-Mail
Homepage

Bitterstoffe - Die vergessenen Allrounder für Ihr Wohlbefinden
"Ganz schön bitter" - Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Bitter macht gesund
Artikel zu Bitterstoffen

Buchtipp:
Dr. Andreas Hammering
Gut, besser, bitter
Bitterstoffe - die geheimen Energiespender
Verlag Südwest
ISBN: 978-3-517-09459-5

Sendereihe