Einkaufen, Mülltrennung, CRISPR

Wie viel "Glühbirnen-Minuten" in Butter stecken +++ Abbruchmaterial aus Tunnelbau nutzbar machen +++ ÖAW distanziert sich von "Human Enhancement"

Wie viel "Glühbirnen-Minuten" in Butter stecken

Viele Menschen würden gerne Lebensmitteln kaufen, die die Umwelt und das Klima möglichst wenig belasten. Vielen Produkten sieht man aber leider nicht, wie viel Produktionsaufwand in ihnen steckt. Die meisten Menschen unterschätzen ihn. Forscher in Australien haben nun eine neue Idee für eine Kennzeichnung präsentiert.

Gestaltung: Eva Obermüller

Wie das Symbol getestet wurde, ist auch auf science.ORF.at zu lesen.


Abbruchmaterial aus Tunnelbau nutzbar machen

Mit dem "Zentrum am Berg", im Eisenerzer Erzberg, hat die Montanuniversität ein Großlabor. Dort wird derzeit daran geforscht, wie man das Abbruchmaterial aus dem Tunnelbau so trennen kann, dass es weiter genutzt werden kann - um daraus Güter zu produzieren - und nicht wie derzeit auf der Deponie landet.

Gestaltung: Candida Buchrieser
Mit: Robert Galler, Montanuniversität Leoben und Leiter des "Zentrums am Berg"


ÖAW distanziert sich von "Human Enhancement"

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften distanziert sich von der "genetischen Optimierung" des Menschen. Anlass für die Stellungnahme sind Berichte um angeblich gen-manipulierte Babys in China. Welche Forschung mit der Gen-Schere CRISPR die Akademie aber unterstützt, das können Sie auf science.ORF.at lesen.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung