Notenblatt des Komponisten Vivaldi

DPA/DANIEL KARMANN

Radiokolleg - Early Baroque Craziness

Italienische Violinmusik vor Vivaldi (2). Gestaltung: Verena Gruber

Bizarr, exzentrisch, verrückt - das sind die Attribute der italienischen Violinmusik im 17. Jahrhundert. Ausgehend von Italien wandelten sich um 1600 in der musikalischen Landschaft Europas die Zeiten. Nicht mehr fünf oder sechs Stimmen erklangen, sondern Solostimmen. Die Geige wurde zum wichtigsten Instrument. Giovanni Paolo Cima, Merula Fontana, Salomone Rossi, Carlo Farina, Marco Uccelini, Biagio Marini, Antonio Bertali, Giovanni Antonio Pandolfi Mealli hießen einige dieser italienischen Musik-Stars.

Unter ihren Händen spielten die Geigen den Sound des frühbarocken Zeitalters und avancierten zum Virtuosen-Instrument par excellence. Diese ersten Teufelsgeiger experimentieren mit ihren Barockinstrumenten in neuen Formen, ungewöhnlichen Besetzungen und mit technischen Innovationen: Mit Doppel- und Trippelgriffen, Bogenvibrato und Skordatur spielten sie die Sonaten und Capricen, die Concerti grossi und Ciaccone vor begeistertem Publikum in Rom, Mantua, Venedig, Parma und Mailand.

Die Kunde vom "stile nuovo" in Italien verbreitete sich rasch in ganz Europa. Die italienischen Geiger überquerten die Alpen und exportierten als "virtuosi ambulanti", als "herumziehenden Virtuosen-Geiger", den italienischen Stil an die europäischen Höfe in Wien, Dresden, Amsterdam, London und Paris. Umgekehrt reisten viele Musiker nach Italien und ließen sich in der neuen Art des Komponierens und Spielens unterrichten. Im Laufe des 17. Jahrhunderts etablierte sich so der neue Stil in ganz Europa und setzte damit auch eine neue Einstellung zur Musik durch.

Service

Willi Apel: Die italienische Violinmusik im 17. Jahrhundert, Wiesbaden 1983

Georg Brunner: Biagio Marini: Die Revolution in der Instrumentalmusik, ( Schrobenhausen 1997)

Dagmar Glüxam: Die Violinskordatur in der Geschichte des Violinspiels (Tutzing 1999)

Dagmar Glüxam: Instrumentarium und Instrumentalstil in der Wiener Hofoper zwischen 1705 und 1740 (Tutzing 2006)

Robert Riggs (Hrsg): The violin, Rochester 2016


Links:

Johannes Pramsohler
Leila Schayegh
Il Giardino Armonico
Dagmar Glüxam
Susanne Scholz

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Biagio Marini
Album: BALLI, CAPRICCI E STRAVAGANZE: ITAL. BAROCKMUSIK D.17.JH.F.STREICHER
Titel: Sonata sopra "La Monica" - für Streicher und B.c.
Ausführende: Sonatori de la Gioiosa Marca
Länge: 03:46 min
Label: Divox Antiqua CDX 79603

Komponist/Komponistin: Biagio Marini
Album: FRÜHE ITALIENISCHE VIOLINSONATEN
Titel: Sinfonia "La Gardana", aus op.1 - für Violine und B.c.
Ausführende: Convivium /Mitglied
Ausführender/Ausführende: Elizabeth Wallfisch /Violine
Solist/Solistin: Paula Chateauneuf /Theorbe, Barockgitarre
Länge: 02:07 min
Label: Hyperion CDA 66985

Komponist/Komponistin: Biagio Marini
Album: CAPRICCIO STRAVAGANTE Vol.1 - THE PURCELL QUARTETT
Titel: Capriccio per sonare il violino con tre corde a modo di Lira - f.Violine u.Bc aus: "Sonate, symphonie, canzoni, pass'emezzi ... a 1 - 6 voci, per ogni sorta di strumenti...", op.8, Venedig 1629
Ausführende: The Purcell Quartet /Mitglied
Ausführender/Ausführende: Catherine Mackintosh /Violine
Ausführender/Ausführende: Catherine Weiss /Violine
Ausführender/Ausführende: Jakob Lindberg /Chitarrone
Länge: 02:00 min
Label: Chandos early music CHAN 0651

Komponist/Komponistin: Antonio Bertali
Titel: Sonata XI und X für zwei Violinen und B.C. aus: Prothimia suavissima, Leipzig 1672
* Applaus (00:24)
Ausführende: Freiburger BarockConsort
Länge: 07:47 min
Label: Manus.

Komponist/Komponistin: Carlo Farina
Titel: Capriccio Stravagante - für Barockensemble
* 14. Il Gatto (00:52)
Die Katze
Ausführende: Capriccio Stravagante
Ausführender/Ausführende: Manfredo Kraemer /Violine
Ausführender/Ausführende: Gustav Zarba /Violine
Ausführender/Ausführende: Michel Murgier /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Galina Zinchenko /Viola
Ausführender/Ausführende: Brian Feehan /Chitarrone
Ausführender/Ausführende: Jay Bernfeld /Baßgambe
Leitung: Skip Sempe /Cembalo
Länge: 00:51 min
Label: deutsche harmonia mundi 05472771902

Komponist/Komponistin: Carlo Farina
Titel: Capriccio Stravagante - für Barockensemble
* 15. Il Cane (00:01:51)
Der Hund
Ausführende: Capriccio Stravagante
Ausführender/Ausführende: Manfredo Kraemer /Violine
Ausführender/Ausführende: Gustav Zarba /Violine
Ausführender/Ausführende: Michel Murgier /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Galina Zinchenko /Viola
Ausführender/Ausführende: Brian Feehan /Chitarrone
Ausführender/Ausführende: Jay Bernfeld /Baßgambe
Leitung: Skip Sempe /Cembalo
Länge: 01:51 min
Label: deutsche harmonia mundi 05472771902

Komponist/Komponistin: Carlo Farina
Titel: Capriccio Stravagante - für Barockensemble
* 12. Il Tremulanto (00:01:26)
Der Tremulant
Ausführende: Capriccio Stravagante
Ausführender/Ausführende: Manfredo Kraemer /Violine
Ausführender/Ausführende: Gustav Zarba /Violine
Ausführender/Ausführende: Michel Murgier /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Galina Zinchenko /Viola
Ausführender/Ausführende: Brian Feehan /Chitarrone
Ausführender/Ausführende: Jay Bernfeld /Baßgambe
Leitung: Skip Sempe /Cembalo
Länge: 01:26 min
Label: deutsche harmonia mundi 05472771902

Komponist/Komponistin: Carlo Farina
Titel: Capriccio Stravagante - für Barockensemble
* 11. Il flautino pian piano (00:02:20)
Die Flöten still, stille
Ausführende: Capriccio Stravagante
Ausführender/Ausführende: Manfredo Kraemer /Violine
Ausführender/Ausführende: Gustav Zarba /Violine
Ausführender/Ausführende: Michel Murgier /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Galina Zinchenko /Viola
Ausführender/Ausführende: Brian Feehan /Chitarrone
Ausführender/Ausführende: Jay Bernfeld /Baßgambe
Leitung: Skip Sempe /Cembalo
Länge: 02:20 min
Label: deutsche harmonia mundi 05472771902

Komponist/Komponistin: Biagio Marini
Album: BALLI, CAPRICCI E STRAVAGANZE: ITAL. BAROCKMUSIK D.17.JH.F.STREICHER
Titel: Sonata sopra "La Monica" - für Streicher und B.c.
Ausführende: Sonatori de la Gioiosa Marca
Länge: 03:46 min
Label: Divox Antiqua CDX 79603

weiteren Inhalt einblenden