Saal mit Lampen uns Spiegeln

APA/AFP/dpa/Guido Kirchner

Spannender Krimi, vielschichtiges literarisches Werk

"Der Meister des jüngsten Tages" von Leo Perutz (Teil 1/2). Mit Michael Heltau, Kurt Sowinetz, Heinz Moog, Paulus Manker, Michael Keller, Peter Faerber, Mercedes Echerer u.a., Musik: Peter Zwetkoff. Ton: Gerhard Wieser, Therese Hausl. Bearbeitung: Marina Dietz. Regie: Götz Fritsch (BR/ORF 1989)

Wien, kurz vor dem ersten Weltkrieg. Der am Ende seiner Karriere angekommene Hofschauspieler Eugen Bischoff bittet zu einer Soirée in seinem Haus. Es wird Brahms gespielt, der Hausherr zieht sich in den Garten-Pavillon zurück und die illustre Gesellschaft erwartet seine Rückkehr und eine Kostprobe seines schauspielerischen Könnens. Dazu wird es jedoch nicht mehr kommen, denn aus dem Pavillon ertönt ein Schuss. Die Umstände deuten auf Selbstmord hin - oder war es doch Mord? Beschuldigungen werden ausgesprochen und abgestritten und die Ermittlungen beginnen ...

Der österreichische Schriftsteller Leo Perutz (1882-1957) hat mit seinem Roman "Der Meister des jüngsten Tages" eine hochspannende Kriminalerzählung und ein vielschichtiges literarisches Werk geschaffen.

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Übersicht

Mehr dazu in oe1.orf.at

DER MEISTER DES JÜNGSTEN TAGES I

Mehr Informationen zu diesem Hörspiel finden Sie in der Hörspiel-Datenbank