2018 revisited. ICAS Radio vom Nyege Nyege Festival in Uganda

Zu Besuch bei unserem ICAS Partner Festival in Uganda. Gestaltung: Susanna Niedermayr und Oliver Baurhenn.

Es war die wohl aufregendste "Zeit-Ton"-Reise im Jahr 2018. Unser Shape Showcase führte uns vergangenes Jahr nach Uganda, zu unserem neuen ICAS Partner-Festival Nyege Nyege, das vom 6. bis zum 9. September zum bereits vierten Mal auf dem Gelände des Nile Discovery Resorts stattfand, nur einen Kilometer von jenem Ort entfernt, an dem der Nil entspringt.

Nyege bezeichnet in der in Süd-Uganda gebräuchlichen Sprache Luganda jenes Gefühl, das einen überkommt, wenn man plötzlich den unwiderstehlichen Drang zu Tanzen verspürt. Eine ganz wunderbare Beschreibung für diese so bunte, lebensfrohe und engagierte Unternehmung.

Ursprünglich von Derek Debru und Arlen Dilsizian gegründet, umfasst Nyege Nyege weiters eine Reihe von Community Studios, ein Artist in Residence Programm, eine Künstler-Agentur und die beiden Labels Nyege Nyege Tapes und Hakuna Kulala. Außerdem ist die Plattform Heimat der Party Crew Boutiq Electroniq. Das alljährliche Festival an den Ufern des Nils entwickelte sich schnell zum wichtigsten Treffpunkt für Musikschaffende und Musikbegeisterte in ganz Ostafrika.

Das Festivalnetzwerk ICAS der International Cities of Advanced Sound wurde 2007 vom ORF musikprotokoll im steirischen herbst mitbegründet und zählt mittlerweile über dreißig Mitglieder. Ende 2014 haben wir gemeinsam mit 15 europäischen ICAS Festivals die Plattform Shape für spannende neue Projekte aus dem Bereich der Musik und audiovisuellen Kunst gegründet. Nach Jinja begleitet haben das musikprotokoll der Wiener Elektronikmusiker Kimyan Law, der familiäre Verbindungen in den benachbarten Kongo hat, und die ursprünglich aus Japan stammende und nun in Paris beheimatete Klangkünstlerin Tomoko Sauvage.

Sendereihe

Gestaltung