Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Die Nobel-Affäre. Der geheime Briefwechsel zwischen Alfred Nobel und Sofie Hess. Feature von Nikolaus Scholz.

Bis 1976 wurden die 221 in deutscher Sprache geschriebenen Briefe von Alfred Nobel an seine Geliebte Sofie Hess von der schwedischen Nobel-Stiftung unter Verschluss gehalten, ebenso jene 41 Briefe, die der Brummbär - als den er sich selbst bezeichnet - von seinem geliebten Sofiechen erhalten hatte. Das hatte durchaus seinen Grund. Der Briefwechsel zeigt eine unbekannte und zugleich intime Seite des 1833 in Stockholm geborenen Chemikers und Erfinder des Dynamits, und hätte wohl empfindlich am Image des renommierten Wissenschafters gekratzt.

Im Herbst 1876 waren sich die beiden zum ersten Mal in Baden bei Wien begegnet, wo der schwedische Erfinder die wesentlich jüngere Sofie Hess - sie war 26 Jahre alt, Nobel 43 - in einem Blumengeschäft kennen lernte.

2017 erschienen die Briefe erstmal komplett in englischer Übersetzung, herausgegeben von der in Wien geborenen Historikerin Erika Rummel. Rummel, Professorin an der Universität von Toronto, schrieb über ein Dutzend Sachbücher, bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben von Romanen in englischer Sprache widmete. Ihr jüngstes Buch "Drei Frauen und Alfred Nobel" spielt im Wien der Jahrhundertwende, und beleuchtet nicht nur die sozialen Zwänge, denen Frauen damals ausgesetzt waren, sondern auch die Kriegstraumata und die ethnischen Spannungen, die zum Zerfall der österreichisch-ungarischen Monarchie führten.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Urheber/Urheberin: Béla Bartok
44 Duets for two violins
Titel: (Track 1:) Skadliva / Skádlivá (Teasing song)
Ausführender/Ausführende: Iva Bittová - violin, voc
Dorothea Kellerova- violin, voc
Länge: 01:07 min
Label: Aquarius Records

Urheber/Urheberin: Zoe Keating
Album: Into the trees
Titel: Zinc
Ausführender/Ausführende: Zoe Keating
Länge: 05:20 min
Label: Not On Label (Zoë Keating Self-released)

Komponist/Komponistin: James Scott
Album: FINGERBREAKER / CLASSICS OF RAGTIME AND EARLY JAZZ PIANO
Titel: Grace and beauty/instr.
Solist/Solistin: Morten Gunnar Larsen /Piano
Länge: 03:06 min
Label: Decca 4604992