Hans Hass

AP/ALBERT RIETHAUSEN

Auf Tauchgang zu einer Legende

Zum 100. Geburtstag von Hans Hass.
Von Isabelle Engels.

2015 machte der Zoologiestudent Oliver Bruck über einen Internetmarktplatz einen besonderen Fund: Hunderte von originalen Filmrollen von Hans Hass lagern in einer Garage. Darunter auch eine Schachtel unentwickelter Kodak-Filmnegative.

In der Hoffnung, bisher Unbekanntes von seinem Vorbild zu entdecken, beginnt Bruck mit der Arbeit an einem Dokumentarfilm. Die erste Hürde: Der Schatz enthält hochexplosiven Nitrofilm sowie Acetatfilm, der sich bereits zu zersetzen beginnt. Im Depot des "Filmarchiv Austria" in Laxenburg findet sich ein Ort zur fachgerechten Archivierung. Bei der Sichtung kommen Bilder aus "Unternehmen Xarifa" von 1954 zum Vorschein, dem erfolgreichen Kinofilm über die Galapagos-Expedition, sowie teils unveröffentlichtes Material zu Hass' Fernsehserie "Wir Menschen".

Meta Raunig-Hass, die ihre berühmten Eltern als Kind öfter im Fernsehen sah als daheim, lernte deren Leistungen erst viel später zu schätzen. Von den Medien sei ihr Vater als mutiger Haiforscher verehrt, aber auch auf diese Rolle reduziert worden. Die Anerkennung für seine späteren evolutionstheoretischen Arbeiten blieb ihm jedoch verwehrt. - "Exploring Hans Hass", eine Produktion von Postl-Film unter der Regie von Oliver Bruck, ist ab Mai im Kino zu sehen.

Service

http://www.mediathek.at
Infos zum Film
Hans Hass Institut für Submarine Forschung und Tauchtechnik
Filmarchiv Austria
Naturhistorisches Museum Wien

Sendereihe

Gestaltung