Mittelalter, Waffe, Gedenktag

200 Jahre Mittelalterforschung mit Original-Dokumenten +++ Der Neandertaler-Speer im Praxistest +++ Holocaust-Zeitzeugen im Interview

200 Jahre Mittelalterforschung mit Original-Dokumenten

Die Monumenta Germaniae Historica ist ein besonderer Verlag. Er veröffentlicht Quellen aus dem deutschsprachigen Mittelalter, also Königsurkunden, Briefe und Handschriften. Der Gründer, ein preußischer Beamter, Staatsmann und Reformer, wollte den Adel und das ständische Denken seiner Zeit legitimieren, indem er die mittelalterlichen Quellen publik machte. Auch 200 Jahre nach Gründung des Verlags spielen diese Quellen für die Forschung eine große Rolle.

Gestaltung: Hanna Ronzheimer
Mit: Martina Hartmann, Präsidentin der Monumenta Germaniae Historica


Der Neandertaler-Speer im Praxistest

Dass die Neandertaler viel cleverer waren als lange gedacht und dem Homo sapiens gar nicht so unähnlich, darauf haben viele Studien in den letzten Jahren hingedeutet. Diese Einschätzung verstärken nun britische Forscher: Sie haben herausgefunden, dass Neandertaler in der Lage waren, Beutetiere aus großer Entfernung mit Speeren zu erlegen. Die nachgebauten Speere im Flug zeigt science.ORF.at.

Gestaltung: Lukas Wieselberg


Holocaust-Zeitzeugen im Interview

Am Sonntag, 27. Jänner, ist der Internationale Holocaust Gedenktag. Aus diesem Anlass wurden nun auf der Website weitererzaehlen.at Interviews mit Überlebenden veröffentlicht. Insgesamt 200 Stunden Gespräche mit Zeitzeugen und Zeitzeuginnen sind abrufbar, sie sollen Schülerinnen und Schülern die Beschäftigung mit der NS-Zeit ermöglichen.


Redaktion: Elke Ziegler

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe