Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Maduro hält an Macht fest

    Mit der Anerkennung von Juan Guaido als Venezuelas rechtmäßigen Interimspräsidenten durch zahlreiche europäische Staaten, darunter neben Frankreich und Deutschland auch Österreich, hat sich der internationale Druck auf Nicolas Maduro erhöht. Dieser gibt sich aber weiterhin martialisch und wettert vor allem gegen die USA. Guaido hofft unterdessen einmal mehr auf die Unterstützung durch das Militär, um die notwendigsten Hilfslieferungen für die hungernden Venezolaner ins Land zu lassen.

  • Neue Uni-Zugangsbeschränkungen

    Wer ein Studium beginnen will, muss in einigen Fächern zuerst einen Aufnahmetest bestehen. Aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen dürfen die öffentlichen Unis im kommenden Studienjahr diese Aufnahmeverfahren auf mehr Fächer als bisher ausweiten. An einigen Unis wird es tatsächlich mehr zugangsbeschränkte Fächer geben, andere bauen die Hürden für die angehenden Studierenden hingegen ab.

  • Zahl der Asyl-Aberkennungen steigt

    Das Bundesamt für Asyl hat im Vorjahr 1.600 Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten ihren Schutzstatus aberkannt, das sind rund dreimal so viele Aberkennungen wie 2017. Betroffen waren vor allem Afghanen, Tschetschenen und auch Syrer. Ob sie ihren Schutzstatus tatsächlich verlieren, entscheidet dann in zweiter Instanz das Bundesverwaltungsgericht.

  • Voggenhuber tritt mit "1 Europa" an

    Johannes Voggenhuber ist wieder da, nach zehn Jahren Absenz will der 68-Jährige wieder in der Europa-Politik mitmischen: Die Liste Jetzt rund um seinen alten Partei-Kollegen Peter Pilz unterstützt ihn. Voggenhuber wird bei der Europa-Wahl am 26.Mai antreten. Bei der Wahl wird es sicher auch um Asyl- und Migration geben. Dazu nahm er im Ö1-Morgenjournal um sieben Stellung:

  • Selbstanzeige der Diözese Gurk

    Die Causa um die Amtszeit von Bischof Alois Schwarz in Kärnten ist um eine Facette reicher. Die Diözese Gurk hat jetzt bei der Finanz Selbstanzeige erstattet. Einen entsprechenden Bericht der Salzburger Nachrichten online hat die Diözese bestätigt. Es bestehe der Verdacht der Steuerhinterziehung bei einer Großspende nach einem Immobilienverkauf des Bistums am Wörthersee.

  • Venedig stimmt über Eintrittsgebühr ab

    130.000 Touristen sind in Venedig an einem Spitzentag unterwegs, zu viele auf einmal. Heute wird darüber abgestimmt, ob die Tagestouristen ab Mai Eintrittsgeld zahlen, wenn sie die Stadt betreten. Vorerst sollen es drei Euro sein.

  • Fluglinie Germania insolvent

    Schon wieder muss eine deutsche Fluggesellschaft den Betrieb einstellen. Vor zwei Jahren hat es die Air Berlin getroffen, nun bleiben die Maschinen der "Germania" auf dem Boden. In der Nacht auf heute hat das Berliner Unternehmen Insolvenz beantragt. Alle Verbindungen sind gestrichen. Mehr als 1.000 Mitarbeiter müssen um ihre Jobs zittern.

  • Auftakt der Ski-WM in Aare

    Mit einer in Anbetracht der Temperaturen kurzen Feier wurden gestern Abend die 45. Schi-Weltmeisterschaften im schwedischen Aare eröffnet. Es war ein holpriger Start. Viele sitzen noch in Stockholm fest. Sport-Reporter Adi Niederkorn über die Aussichten für Österreichs Athleten:

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe