Wladimir Putin

POOL/AFP/MAXIM SHEMETOV

Putin im Sinkflug?

In Russland scheint sich die Stimmungslage zuungunsten Wladimir Putins zu ändern.
Gestaltung: Sabine Stöhr

Seit 2013 geht es mit der rohstoffabhängigen russischen Wirtschaft bergab. Das Land hätte schon damals dringend wirtschaftliche Reformen gebraucht. Stattdessen startete die Führung einen außenpolitischen Coup und annektierte die Halbinsel Krim. Die russische Bevölkerung schwelgte zu großen Teilen in patriotischen Großmachtgefühlen, doch die Euphorie war bald verflogen. Erfolge in Syrien und der weiter schwelende Konflikt in der Ostukraine können nicht mehr davon ablenken, dass es mit der Lebensqualität in Russland bergab geht. Nach den Präsidentschaftswahlen im vergangenen März hofften die Menschen dann auf die versprochenen innenpolitischen Entscheidungen und Verbesserungen. Die blieben aus - stattdessen beschloss die Regierung die unbeliebte Pensionsreform.
In der Bevölkerung nimmt die Unzufriedenheit, vor allem über die ständig steigenden Preise, zu. Sie hat das Gefühl, dass ihr das Geld aus der Tasche gezogen wird, damit der Staat seine Kassen füllen kann.

Sendereihe