"Quellgeister #3: Bussd" von Stefan Fraunberger

Stefan Fraunberger. Eine fundamentalakusmatische Umkehr. Gestaltung: Susanna Niedermayr

Die Geschichte der Werkreihe "Quellgeister" reicht 20 Jahre zurück. Damals absolvierte Stefan Fraunberger in Rumänien seinen Auslandszivildienst, in einem alten sächsischen Pfarrhaus. In den Nächten ging er oft in die Kirche gleich nebenan, um dort die von der Witterung schon reichlich gezeichnete Orgel zu spielen.

"In diese eigentlich modernistische Gebetsmaschine schreibt sich eine jenseitige Signatur ein", schildert Fraunberger. "Und dieses Objekt aus diesem, sagen wir einmal, besonderen Schaum der christlich-europäischen Kultur - dieses Kulturobjekt - entfernt sich vom Menschen und geht in den Bereich der Natur zurück. Mich interessiert der Einfluss der Nicht-Menschen auf den Menschen; der Einfluss von Natur auf Kultur oder noch besser: Die Grenze zwischen Natur und Kultur, die sich hier verschiebt; diese Diskontinuität die sich hier innerhalb der Signatur des Orgelklanges verschiebt oder - besser gesagt - sich auflöst. Damit wird auch die Dichotomie zwischen Kultur und Natur aufgelöst."

Im Auftrag des Berliner CTM Festivals, das vergangene Woche sein 20jähriges Bestehen feierte, ist "Quellgeister #3 Bussed" entstanden. Extra für Zeit-Ton exteded hat Fraunberger eine Radiofassung dieses Stückes geschmiedet.

Service

Stefan Fraunberger

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Pia Schmikl
AU: Pia Schmikl
Titel: gutes leben ist auch keine garantie fuer gutes aussehen
Ausführende: Pia Schmikl
Länge: 01:00 min
Label: Eigenverlag

weiteren Inhalt einblenden