Eine der Hütten im Märzengrund, die Elias bewohnte

ORF/MARTIN SAILER

Gewählt vom Ö1 Publikum - "Das Hörspiel des Jahres"

"Das Hörspiel des Jahres". "Märzengrund". Von Felix Mitterer. Mit Bernhard Eberharter, Heinz Tipotsch, Magdalena Wurm, Martha Brugger, Gebhard Eberhart und Elisabeth Angerer. Tontechnik: Michael Mangweth. Komposition: Maria Ma. Regie: Martin Sailer (ORF Tirol 2018).

Das "Hörspiel des Jahres 2018" ist "Märzengrund" von Felix Mitterer, inszeniert von Martin Sailer. Es erzählt die wahre Geschichte des Bauernsohns Elias, der sich 1968 in das einsam gelegene Hochtal Märzengrund zurückzog und erst nach 40 Jahren wieder ins Tal kam. "Es ist die Geschichte eines radikalen Lebenswandels mit all seinen Konsequenzen. Ein junger Mann wirft alles über Bord, was ihm Sicherheiten geben könnte; er will ein anderes Leben führen. In dieser Sehnsucht ist Felix Mitterers Hörspiel ein sehr zeitnahes, ein ewig aktuelles. Mitterer erzählt von der Natur in sehr poetischer Weise als einem großen Gegenüber, einer Heilerin für das Seelische, und er lässt auch ahnen, was passieren würde, wenn dieses Fundament verloren geht, das inzwischen zum Fundament einer neuen Lebensform geworden ist", sagt Regisseur Martin Sailer.

"Märzengrund" ist eine Produktion des ORF-Landesstudios Tirol, aufgenommen im Landesstudio und an Originalschauplätzen im Zillertal. Felix Mitterer schrieb das Theaterstück "Märzengrund" als Auftragswerk des Theaterfestivals "Stummer Schrei" in Stumm in Tirol. Die Schauspieler und Schauspielerinnen des Laienensembles, in dessen Besetzung "Märzengrund" dort aufgeführt wurde, wirken auch in der Hörspielfassung mit: Bernhard Eberharter als der junge Elias, Heinz Tipotsch als der alte Elias, Magdalena Wurm als Schwester Erika, Martha Brugger als Mutter, Gebhard Eberhart als Jäger Hubert und Elisabeth Angerer als "Salige". Die Musik komponierte und spielte die Tiroler Künstlerin Maria Ma.

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Übersicht