Aufladen durch Berühren

1. Wie Reibungselektrizität die Smartphones von morgen mit Strom versorgen soll.
Gestaltung: Lukas Plank

2.Spotify-Beschwerde gegen Apple vor EU-Wettbewerbsbehörde

3. Führerschein für Robotik- und KI-Kenntnisse

1. Es kann beim Küssen passieren, wenn Sie in einen Pullover schlüpfen oder die Autotür berühren: Sie elektrisieren sich. Der Grund ist Reibungselektrizität. Im Alltag nervt sie gewöhnlich. Aber man könnte sie auch nutzen - hat sich zumindest James Chen gedacht. Er will Akkus durch Reibung aufzuladen, etwa im Smartphone oder in der Smartwatch. Lukas Plank hat mit dem amerikanischen Wissenschafter über dessen Pläne gesprochen.

2. Spotify hat bei der EU eine Beschwerde gegen Apple eingereicht. Der schwedische Musikstreamingdienst wirft Apple vor, Konkurrenten in seinem Store schwer zu benachteiligen. So verlange Apple hohe Gebühren von Diensten wie Spotify, die dazu führen, dass Apple ähnliche Produkte weitaus billiger anbieten kann, wie Spotify gegenüber der EU-Wettbewerbsbehörde erklärt hat.

3. Nach Vorbild des Computerführerscheins hat die TU-Graz einen Führerschein für künstliche Intelligenz und Robotik initiiert. Mit seiner Hilfe sollen Absolventen Kenntnisse in diesen Zukunftsbereichen nachweisen können. Als erstes bildet die TU mit Partnern 60 Lehrerinnen und Lehrer aus, damit sie als Multiplikatoren an den Schulen für ein besseres Verständnis von Robotik, KI und den damit verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen sorgen.

Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe