Das Haus für Kooperation in Zypern

ORF/RAINER ELSTNER

Zypern: Eine musikalische Momentaufnahme

Am Schnittpunkt der Kontinente: Neue und experimentelle Musik aus Zypern (1). Gestaltung: Susanna Niedermayr und Rainer Elstner.

"Vor 20 Jahren war es für mich hier wie eine Sahara der Neuen Musik und der Musik überhaupt", erinnert sich Komponist Marios Joannou Elia. Denn Zypern habe - im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern - keine jahrhundertelange Geschichte der klassischen Musik. Geografisch liegt das Land an einem Schnittpunkt von Europa, Afrika und Asien - was sich unter anderem in der stilprägenden Volksmusik spiegelt.

Die klassische und experimentelle Musik sind erst in den letzten Jahren stärker präsent, sagt Elia. Er hat daran auch großen Anteil - als jüngster künstlerischer Leiter in der Geschichte der Kulturhauptstadt Europas (Pafos 2017). - Eine dicht gepackte Reportage quer durch alle Genres.

Assyrer, Ägyptern, Perser, Griechen, Römer, die Byzantiner, die Genuesen und Venezianer, die Osmanen, die Briten - alle waren sie hier, erzählt Michalis Karakatsanis vom Zypriotische Musikinformationszentrum. Gespiegelt wird das in der farbenreichen Volksmusik. Zypern hat allerdings keine jahrhundertelange Geschichte von Klängen, die man in Europa als klassische Musik bezeichnet würde.

Was heißt das für die zeitgenössische und experimentelle Musik der Insel? Wir waren in den Städten Nikosia, Paphos und Limassol unterwegs und haben auch den Norden des Landes besucht, um das herauszufinden.

Vieles entsteht in Zypern aus einer persönlichen Initiative heraus, erzählt Michalis Karakatsanis vom Cyprus Music Information Center: "Es gibt da diese Gruppe junger Elektronikmusikerinnen und -musiker, ich glaube, diese neue Generation wird einiges bewegen." Zwei hierfür ganz großartige Beispiele sind der Kunstraum Thkio Ppalies und die Musikplattform Honest Electronics.

Auf dem Weg in den nördlichen Teil von Nikosia machen wir Halt in der Pufferzone. Hier wurde 2003 der erste Grenzübergang geöffnet. Seit 2011 füllt das Home for Cooperation den kleinen Landstreifen zwischen den beiden Grenzposten Schritt für Schritt mit Leben. Es gibt ein Café mit Bibliothek, einen Veranstaltungssaal und ein großes Kulturangebot. Musik würde bei ihrer Vermittlungsarbeit eine ganz besonders große Rolle spielen, berichtet Hayriye Rüzgar. Seit einigen Jahren laden sie regelmäßig zu Konzerten. Gleich hinter der Pufferzone liegt das Hoi Polloi, einer der "Hotspots der alternativen Szene" im Norden.

Natalie Neophytou und Nihat Agdac haben gemeinsam das Cyprus Chamber Orchestra gegründet, ein bi-kommunales Projekt. Musiker aus beiden Landesteilen spielen in diesem Ensemble. Natalie und Nihat haben an der renommierten Royal Academy in London studiert, hätten eine internationale Karriere machen können, haben sich aber entschlossen, in ihrer Heimat etwas zu verändern. Das Cyprus Chamber Orchestra hat seit 2016 etwa 15 Konzerte gegeben.

Das Ministerium hat begrenzte finanzielle Möglichkeiten", sagt Marios Ioannu Elia. "Die freie Szene hat es sehr schwer. Das ist verständlich: Wenn viele rund um Topf sind, wird es eng." Elia weiß bestens über die Situation in Zypern Bescheid, war er doch der künstlerische Leiter des Kulturprogramms, als die zypriotische Küstenstadt Paphos europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2017 war. Jetzt fehlt es an Geld, um die großzügig renovierten großen Spielstätten auch weiterhin mit eigenen Produktionen lebendig zu halten. Die Komponistenszene erscheint jedoch höchst lebendig. Es dürfte eine neue Ära angebrochen sein in Zypern.

"Die Dinge haben sich verändert", meint auch Komponist Andys Skordis. "Es gibt jetzt einige Musikschulen - man lernt doch die wichtigen Basics. Das gab es früher nicht. Zu meiner Zeit hatten wir nur private Musikschulen. Jetzt gibt es zusätzlich private Universitäten, die Kompositionskurse anbieten. Es ist zwar kein komplettes Kompositions-Studium, es wird nicht als Hauptfach angeboten, wo man einen Abschluss machen könnte - aber es gibt aber tolle Lehrer dort.

Service

Cyprus Chamber Orchestra
Cyprus Music Information Center
Cyprus Symphony Orchestra
Facebook - Hoi Polloi
Home for Cooperation
Honest Electronics
Pharus Arts Foundation
Thkio Ppalies
Facebook - XRC Foundation

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Anonymus
Gesamttitel: MUSIK AM HOFE VON KÖNIG JANUS IN NIKOSIA (1374-1432)
Titel: Sanctus in eternis - Sanctus et ingenitus - vierstimmige isorhythmische Motette
Ausführende: Huelgas Ensemble
Leitung: Paul Van Nevel
Länge: 01:05 min
Label: Sony SK 53976

Komponist/Komponistin: Vassos Nicolaou
Album: EDITION KLAVIER-FESTIVAL RUHR VOL.26 - CD 3 : NEUE MUSIK
Titel: scene (for piano four hands) - aus "Piano book" - Stück für Klavier vierhändig
Solist/Solistin: Tamara Stefanovich /Klavier
Solist/Solistin: Pierre-Laurent Aimard /Klavier
Länge: 01:32 min
Label: Avi Music 8553218 (3 CD)

Komponist/Komponistin: Andys Skordis
Titel: Ra...Patsia...Ou
Ausführende: Sophie Fetokaki
Ausführende: Elli Aloneftou
Ausführende: Demetris Yiasemides
Ausführende: Charis Konstantinou
Ausführende: Andreas Trachonitis
Ausführende: Stephanos Meletiou
Ausführende: Brice Catherin
Ausführende: Nicolas Tryphonos
Ausführende: Nicolas Melis
Leitung: Andys Skordis
Länge: 00:21 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Tasos Stylianou
Titel: Protest
Ausführende: Cyprus Symphony Orchestra
Leitung: Jens Georg Bachmann
Länge: 00:38 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Andraes Moustoukis
Titel: Late night Tales
Ausführende: Musicaetrena Choir
Leitung: Vitaly Polonsky
Länge: 00:41 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Andreas Moustoukis
Titel: If I die...she said
Ausführende: musicaeterna
Leitung: Teodor Curretzis
Länge: 00:30 min
Label: Manus

weiteren Inhalt einblenden