Meer

Neues Korallenriff entdeckt +++ Müllsammeln an den Küsten Zyperns +++ Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Bauch

Neues Korallenriff entdeckt

Wenn Wissenschafter zu Korallen forschen, war das in den vergangenen Jahren meistens mit einer Warnung verbunden: Der Klimawandel und die steigenden Meerestemperaturen bedrohen Korallenriffe weltweit. Jetzt lassen italienische Forscher mit einer positiven Meldung aufhorchen: Sie haben vor der Küste Apuliens ein neues Korallenriff entdeckt.

Gestaltung: Marlene Nowotny


Müllsammeln an den Küsten Zyperns

Die Mittelmeerinsel wirbt mit Stränden und historischen Sehenswürdigkeiten. Seit 1974 ist Zypern politisch faktisch zweigeteilt, was Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens hat, so auch auf den Umweltschutz. Ö1 hat eine Küsten-Ingenieurin getroffen, die sich seit Jahrzehnten für Umweltschutz an den Küsten einsetzt.

Gestaltung: Maria Harmer
Mit: Xénia Loizidou, "Coastal Engineer" Zypern

Schwerpunkt:
Zypern steht diese Woche übrigens im Zentrum des Ö1-Schwerpunktes "Nebenan" - Details zum Schwerpunkt finden Sie hier.


Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Bauch

Vom Müllsammeln an den Küsten Zyperns nun zu den Folgen von Müll im Meer: Ein Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Magen ist verendet entdeckt worden an der Küste der Philippinen. Reissäcke aus Kunststoff, Säcke aus dem Bananenanbau und etliche Einkaufsackerl hatte der Wal verschluckt, berichten Meeresbiologen - nachzulesen auf science.ORF.at.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht