Scott Walker

4AD/JAMIE HAWKESWORTH

Vom Teenie-Star zum Avantgarde-Künstler

Musik aus allen Richtungen mit Rainer Elstner. Die musikalischen Lebensstationen von Scott Walker (1943-2019).

Im Normalfall werden Musiker und Komponisten mit zunehmendem Alter immer milder. Es gibt ganz wenige Ausnahmefälle von Künstlerinnen und Künstlern, die immer radikaler und kompromissloser werden und einmal erfolgreiche Konzepte bewusst nicht weiterführen. Zu dieser seltenen Spezies gehörte Scott Walker. Er begann als Teenie-Idol in den USA, wurde in Großbritannien mit der Band Walker Brothers zum Weltstar und entwickelte sich in den letzten Jahren zum prägenden Avantgarde-Musiker.

Scott Walker ist, wie sein Label 4AD heute mitgeteilt hat, im Alter von 76 Jahren verstorben.

Scott Walker wurde 1943 als Noel Scott Engel in Ohio als Sohn eines Geologen geboren. 1959 zog die Familie nach Kalifornien. Noels markante Stimme wurde vom Sänger und TV-Entertainer Eddie Fisher entdeckt. Der Plan: Noel Scott Engel sollte als Scotty Engel zu einem Teenager-Star aufgebaut werden. Bereits mit 13 Jahren sang er - schon mit Ansatz zum später so charakteristischen Bariton-Timbre - ein Lied über das Erwachsen-Werden: "When Is a Boy a Man."

Schon früh hat sich Scott Walker für Jazz begeistert und für das europäische Kino von Bergmann bis Fellini. Das Leben der Surfer, für das sich gleichaltrige kalifornische Jugendliche interessiert haben, hat ihn eher kalt gelassen. Er hat sich fremd gefühlt in der kalifornischen Kultur des ewigen Sonnenscheins.

Mit John Maus hat er die Walker Brothers gegründet und sich 1965 in Großbritannien niedergelassen. Englands Teenager haben Scott, Gary und John Walker mit ihren Song-Epen schnell ins Herz geschlossen. Der Fanclub der Walker Brothers soll sogar noch größer gewesen sein als der Fanclub der Beatles.

1967 war Schluss, es gab "künstlerische Differenzen" zwischen den Walker Brothers. Im selben Jahr ist das erste Solo-Album von Scott Walker erschienen, etwa 20 weitere sollten folgen. Zunächst hat er hauptsächlich Cover-Versionen aufgenommen - die für ziemliches Aufsehen gesorgt haben - etwa "Jackie" von Jacques Brel. In dem Chanson geht ein alternder Sänger mögliche Karrierewege durch - als Sänger spanischer Schlagerlieder, ständig betrunken und mit alten Damen flirtend, oder als Bordellbesitzer, umgeben von jungen Frauen und Drogen. Zu viel für die BBC, sie setzte den Song auf die schwarze Liste.

Bis 1969 sind vier Solo-Alben erschienen, schlicht "Scott" genannt und durchnummeriert. Auf "Scott 4" hat sich Walker ganz auf seine Fähigkeiten als Songwriter verlassen, es gab darauf keine Cover-Versionen. Politische Themen sind in den Vordergrund getreten: "The Old Man's Back Again (Dedicated to the Neo-Stalinist Regime)" hat sich auf den Einmarsch der Warschauer Pakt-Truppen in der Nacht zum 21. August 1968 bezogen - der Niederschlagung des Prager Frühlings.

Die LP "Scott 4" wurde später als Meisterwerk erkannt, beim Erscheinen 1969 hatte er mit seinen Eigenkompositionen kaum kommerziellen Erfolg.

Walker versuchte einen Kurswechsel, nahm wieder mehr Cover-Versionen auf, betrieb die Wiedervereinigung der Walker Brothers. Nach drei Alben mit ihnen - und markanten Songs wie "The Electrician" - ist Scott Walker für sechs Jahre in der Versenkung verschwunden.

Ab 1984 hat er wieder Solo-Alben veröffentlicht und musikalisch keine Kompromisse gemacht. Seine Musik ist eigenwilliger und eigenwilliger geworden. Damit hat er ein anderes Publikum begeistert, das sich für experimentelle Musikformen interessiert. David Bowie, Brian Eno, Radiohead und Jarvis Cocker haben ihn verehrt und mit ihm zusammengearbeitet. Er hat auch das letzte Album von Cockers Band Pulp produziert.

1995 erschien Walkers Solo-Album "Tilt" - es gilt als experimenteller Meilenstein. Er ist auf diesem Experimentier-Pfad geblieben, etwa in der Zusammenarbeit mit dem brachialen Drone Metal-Duo Sunn O))). Der Soundtrack zum Film "Vox Lux" aus dem Jahr 2018 war sein letztes Album.

Sendereihe

Gestaltung

  • Rainer Elstner

Playlist

Komponist/Komponistin: Crewe
Komponist/Komponistin: Gaudio
Album: The Walker Brothers
THE SUN AIN'T GONNA SHINE ANYMORE
Ausführende: Walker Brothers
Länge: 03:02 min
Label: Star Club 832256

Komponist/Komponistin: Al Greiner
Komponist/Komponistin: George Scheck
Komponist/Komponistin: Gordon Parker
Album: Scott Engel - When Is A Boy A Man? Early Years Of Scott Walker
Titel: When Is A Boy A Man?
Ausführende: Scott Engel
Länge: 01:38 min
Label: AZ-8006

Komponist/Komponistin: Brel
Komponist/Komponistin: Jouannest
Album: No Regrets - The Best of Scott Walker and the Walker Brothers
JACKIE
Ausführende: Scott Walker
Länge: 03:21 min
Label: Fontana 510831

Komponist/Komponistin: Scott Walker
Album: Scott 4
Titel: The Old Man's Back Again (Dedicated To The Neo-Stalinist Regime)
Ausführende: Scott Walker
Länge: 03:38 min
Label: Fontana - 510 882-2

Komponist/Komponistin: Engel
Album: Tilt
TILT
Ausführende: Scott Walker
Länge: 04:44 min
Label: Mercury 526 859

Komponist/Komponistin: Rush
Album: No Regrets - The Best of Scott Walker and the Walker Brothers
NO REGRETS
Ausführende: Walker Brothers
Länge: 05:40 min
Label: Fontana 510831

weiteren Inhalt einblenden