"Mein Kampf" im Theater, Beruf Konzertmeister, Der Meister von Heiligenkreuz

1. Theater: "Mein Kampf" in Warschau
2. Der Beruf des Konzertmeisters
3. "Der Meister von Heiligenkreuz"

Beiträge

  • Interivew mit Jens Harze
  • Theater: "Mein Kampf" in Warschau

    Hass-Sprache in sozialen Medien, aber auch in der Politik, wird nicht nur in Deutschland diskutiert, auch in Polen ist das Thema. Spätestens seit der Danziger Bürgermeister Pawel Adamowicz im Jänner ermordet wurde und viele Beobachter einen Grund dafür in der medialen Hetze gegen seine Person gesehen haben, wird hier regelmäßig über Sprache gestritten. Die Inszenierung von Adolf Hitlers "Mein Kampf" in Warschau soll diese Diskussion provokant vorantreiben.

  • "Der Meister von Heiligenkreuz"

    Diesem anonymen Künstler, der einige der wichtigsten Tafelbilder der Kunst um 1400 geschaffen hat, widmet das Kunsthistorische Museum in Wien ab morgen eine kleine Ausstellung. Im Zentrum steht ein Gemäldediptychon, das 1926 aus dem Stift Heiligenkreuz ins KHM gelangt ist. Weiters sind dem Meister von Heiligenkreuz zugeschriebene Arbeiten aus dem Cleveland Museum of Art und der National Gallery of Art in Washington zu sehen.

  • Der Beruf des Konzertmeisters

    Das Wiener Staatsopernorchester bekommt ab September einen neuen Konzertmeister, wie Anfang Februar bekannt wurde. Der erst 26- jährige, in Russland und Frankreich aufgewachsene Geiger Fedor Rudin konnte das aufwändige Auswahlverfahren für sich entscheiden und wird ab Herbst seine Stelle als jüngster von fünf Konzertmeistern antreten.

Sendereihe