Ruth Wodak

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Ruth Wodak - Im Gespräch

"Im politischen Verhalten spielen Emotionen eine große Rolle" - Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Ruth Wodak, Sprachsoziologin und Diskursforscherin

Geboren wurde sie 1950 in London. Ihre Eltern stammten aus Wien und der Vater war österreichischer Diplomat, was ihr eine dreisprachige Kindheit in Belgrad bescherte: Deutsch sprach sie mit den Eltern, Englisch in der internationalen Schule und Serbokroatisch auf der Straße. Kein Wunder, dass sie Sprachwissenschafterin wurde. Schon früh interessiert sie sich für die Analyse politischer Rhetorik, wozu ihr das Nachkriegs-Wien und die sogenannte Waldheim-Affäre ausreichend Material liefert.

Wodak, emeritierte Professorin der Universitäten Wien und Lancester/GB, gilt als Mit-Begründerin der so genannten "Critical Discourse Analysis". "Kritisch" bedeutet für die mehrfach ausgezeichnete Wissenschafterin, "das Bestreben, Machtverhältnisse nicht als gegeben hinzunehmen, sondern immer zu hinterfragen und damit Möglichkeiten zur Veränderung aufzuzeigen"

Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz analysiert sie die Sprache der politischen Gegenwart und macht deutlich, wie Sprache helfen könnte, diese politische Wirklichkeit zu transformieren.

Service

Ruth Wodak und Ernst Berger, "Kinder der Rückkehr. Geschichte einer marginalisierten Jugend", Springer Fachmedien Wiesbaden 2018

Ruth Wodak, "Politik mit der Angst. Zur Wirkung rechtspopulistischer Diskurse", Edition Konturen, 2016

Sendereihe

Gestaltung