UNICEF-Mitarbeiter Michael Scheibenreif steht in Malawi inmitten einer Menge an Dorfbewohnern und hält eine Drohne in die Luft.

UNICEF Malawi

Mit Drohnen gegen Cholera

Flugroboter und künstliche Intelligenz in der Katastrophenhilfe.
Gestaltung: Ulla Ebner

Ende März hat der Zyklon Idai in Mosambik und Malawi ganze Landstriche verwüstet. Tausende Menschen kamen dabei ums Leben, zahlreiche wurden obdachlos. Bei den Hilfsmaßnahmen in Malawi setzt das UN-Kinderhilfswerk UNICEF jetzt Drohnen ein, um sich ein genaues Bild der Zerstörungen zu machen. Bereits vor zwei Jahren hat UNICEF in Malawi einen Test-Korridor für Drohnen eingerichtet, wo Hilfsorganisationen, Firmen und Universitäten Drohnen erproben konnten. Jetzt wird bald der reguläre Betrieb aufgenommen. Ulla Ebner hat mit Michael Scheibenreif, dem Projektkoordinator von "Drohnen für Malawi" über neue Einsatzfelder für die unbemannten Fluggeräte gesprochen.

Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe