Ein Flüchtlingskind zeichnet auf einem Tisch aus Karton, zwischen Zelten in Bosnien.

AFP/ELVIS BARUKCIC

Endstation Bosnien: Flüchtlinge vor den Toren Europas

Seit der Schließung der sogenannten Balkanroute für Migranten und Flüchtlinge sitzen in mehreren Regionen des ehemaligen Jugoslawien tausende Menschen fest.
Gestaltung: Alexander Behr

Der Kanton Una Sana im Nordwesten von Bosnien-Herzegowina ist eines der Gebiete, in denen Flüchtlinge stranden. Seit dem vergangenen Sommer hat sich die Situation zugespitzt. Der bosnische Staat ist praktisch nicht in der Lage, Hilfe zu leisten. Die Unterstützung durch internationale Organisationen ist in vielerlei Hinsicht unzureichend, die von ihnen geführten Flüchtlingslager sind überfüllt. Dazu kommen schwere Vorwürfe gegen die kroatische Polizei - ihr wird vorgeworfen, im Grenzgebiet zwischen Kroatien und Bosnien systematisch Gewalt gegen Flüchtende anzuwenden.

Sendereihe