Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Nulldefizit bis 2023: Budget-Ziele der Regierung

    Die Regierung möchte bis zumindest 2023 nur Budgetüberschüsse erzielen. Gleichzeitig will die Koalition weiter Schulden abbauen. Das zeigen die Zahlen, die die Regierung im Zuge des so genannten „Stabilitätsprogramms“ nach Brüssel übermittelt hat. Dieses Budget-Programm, liegt dem Ö1-Journal exklusiv vor.

  • Weiterhin Terrorgefahr auf Sri Lanka

    In Sri Lanka ist die akute Terrorgefahr noch nicht gebannt. Nach der Anschlags-Serie am Ostersonntag hat die Polizei vor kurzem eine weitere Bombe in einem Kino in der Hauptstadt Colombo gefunden und entschärft. Über 100 Verdächtige sind inzwischen festgenommen worden.

  • Ägypten: Al-Sisi bekommt mehr Macht

    Es ist ein Ergebnis wie zu den besten Zeiten Mubaraks. Die ägyptische Wahlkommission verkündete, dass bei einem Referendum zur Änderung der Verfassung in Ägypten fast 90 Prozent dafür gestimmt haben, dem jetzigen Präsidenten Al-Sisi eine potentielle Amtszeit bis zum Jahr 2030 zu verleihen. Das Ergebnis, so Korrespondent Karim El-Gawhary in Kairo, kam wenig überraschend.

  • Kim reist nach Russland

    Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-Un ist auf dem Weg in die Stadt Wladiwostok, im fernen Osten Russlands. Dort wird er morgen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zum ersten Gipfel der beiden Staatschefs zusammentreffen. Hauptthema des Treffens wird das nordkoreanische Atomprogramm sein.

  • Österreich bei Tierschutz "reformbedürftig"

    Aus Tierfabriken in der Ukraine wird billiges Hühnerfleisch mit einem Trick in die EU geschummelt. Was die heimischen Bauern und Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger von der ÖVP aber besonders aufregt, ist die Tatsache, dass der ukrainische Riesenbetrieb mit EU-Geld gefördert wurde - obwohl dort kaum bis gar keine EU-Standards bei der Tierhaltung eingehalten werden. Wie sieht es in Österreich mit den „Tierwohlstandards“ aus?
    Tierarzt und Tierschützer Rudolf Winkelmayer sagt im Ö1-Journal um Acht: „Österreich liegt bei den Standards EU-weit zwar im vorderen Drittel, ist aber reformbedürftig.“ Den Begriff "Tierschutz" im Zusammenhang mit Nutztierhaltung, bezeichnet er als "zynisch".

  • Brexit: ÖGB trifft britische Gewerkschaft

    Nur wenige Wochen nach wieder um eigene Monate verschobenen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, war nun eine Spitzenvertreterin der britischen Gewerkschaftsbewegung in Wien zu Gast, unter anderem um sich mit der ÖGB-Spitze in Brexit-Fragen auszutauschen und zu vernetzen. Die Generalsekretärin des britischen „Trades Union Congress“, Frances O’Grady, malt den nach wie vor im Bereich des Möglichen stehenden, vertragslosen Brexit in ziemlich düsteren Farben.

  • Bankengehälter steigen um 3 Prozent

    Im Bankensektor ist der drohende Streik abgewendet worden.
    In der fünften Verhandlungsrunde konnten sich nach einer 13-stündigen Verhandlung Arbeitgeber und Arbeitnehmer heute früh auf einen neuen Banken-Kollektivvertrag einigen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe