Liebe und Spiel

"Szene" von Heinrich Mann. Es liest Johannes Terne. Gestaltung: Bernhard Herrman. Präsentation: Gudrun Hamböck

Lea erfährt von der Verlobung Viktors, ihres Geliebten. Als sie ihn zur Rede stellt und er beteuert, die Verlobte bedeute ihm zwar nichts, aber an der bevorstehenden Hochzeit sei nichts zu ändern, will sich Lea töten. Nicht irgendwo, sondern auf der Bühne. Denn Lea ist Schauspielerin und am Abend eine Vorstellung. Viktor verfolgt das Stück, gebannt gleichermaßen von seiner Sorge wie von ihrem Spiel ...

Service

Aus: Heinrich Mann: Meistererzählungen. Fischer Taschenbuch Verlag.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht