Rassistisches Plakat, Ordensgemeinschaften

Rassistisches Plakat: Kritik von IKG und IGGÖ +++ Katholische Männer- und Frauenorden wollen fusionieren. - Moderation: Andreas Mittendorfer

1. Rassistisches Plakat: Kritik von IKG und IGGÖ

Scharfe Kritik an einem ausländerfeindlichen Plakat des Rings Freiheitlicher Jugend Steiermark kommt von Vertretern des Judentums und des Islams. Das Plakat zeigt ein heimisches Paar in Tracht, umgeben von finsteren Figuren mit Buckel und Hakennase, sowie einer Moschee im Hintergrund. Für Oskar Deutsch, den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, ist das Plakat "eindeutig rassistisch", wie er im Ö1-Mittagsjournal sagte. Ümit Vural, der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft, ortet Hetze gegen Muslime und appelliert an die Politik, nicht zuzulassen, dass permanent rote Linien überschritten würden.


2. Katholische Männer- und Frauenorden wollen fusionieren

Die Dachverbände der katholischen Männer- und Frauenorden in Österreich sollen zusammengelegt werden - künftig soll es einen gemeinsamen Rechtsträger geben. Das war großes Thema beim gestrigen (24. April) Medienempfang der heimischen Ordensgemeinschaften im Wiener Kardinal König Haus, bei dem auch Kritik an der Arbeit der Bundesregierung laut wurde. Ein Bericht von Ewald Wurzinger.




Service

Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich
Israelitische Kultusgemeinde
Ordensgemeinschaften Österreich

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung