Eine Schülerin nutzt eine Physik-App währrend des Unterrichts

APA/DPA/JÖRN PERSKE

Medienkompetenz als Schulfach

Keine Zeitung, viel Handy
Wie man Schülern Medien-Nutzung vermittelt

Dank digitaler Informationsflut haben Kinder und Jugendliche heute Zugang zu jeder Art von Information. Um Richtiges von Falschem und Inhalt von Blendwerk zu unterscheiden, braucht es Kompetenz in Sachen Medien-Nutzung. Ein eigenes Schulfach gibt es dazu nicht, in den meisten Schulen bleibt es der Initiative einzelner Lehrer überlassen, wie sie Medienkompetenz in den Unterricht einbauen. Teils werden Handys für die Erstellung von Antworten genutzt. Mit Übungen zur "Digitalen Grundbildung" soll sozial verantwortlicher Umgang mit der medialen Flut vermittelt werden. Eine Recherche an Österreichs Schulen.

Nach der Sendung ist die Meinung der Hörerinnen und Hörer gefragt. Waren Medien in den Schulen Ihrer Kinder ein Thema? Für wie wichtig halten Sie Bildung in Sachen Medien-Nutzung? Wurde Ihnen in der Schule der Umgang mit Informationen vermittelt? Reaktionen bitte unter 0800 22 69 79 (eine Stunde nach der Sendung) oder unter moment@orf.at


Gestaltung: Olivia Wimmer

Service

Media Literacy Award

Sendereihe

Übersicht