Archivbild: Die Außenminister der Staatsvertragsunterzeichnung am Balkon des Schlosses Belvedere

ASSOCIATED PRESS

"Wo warst Du am 15.5.55?"

Analyse der Erinnerung.
Gestaltung: Martin Haidinger

Wer beim Festakt der Unterzeichnung des Staatsvertrages am 15.5. 1955 dabei war, im Park des Wiener Belvedere, oder sogar im Saal - dem wird das ewig in Erinnerung bleiben. Viele Menschen wissen noch genau, wo sie sich an gewissen Schicksalstagen wie diesem aufgehalten haben. Aber reicht das, um ein historisches Bewusstsein zu entwickeln?

Sowohl die Geistes- als auch die Sozialwissenschaften beschäftigen sich intensiv mit der Kultur des Erinnerns, und das jenseits bloßer Musealisierung. Persönliche Erinnerungen von Einzelpersonen an Zäsuren wie das Kriegsende 1945, die Besatzungszeit und der Staatsvertrag überlagern oft die Vorgabe offiziöser Geschichtsschreiber, möglichst allgemein gültige Codes für Geschichtsbilder zu entwickeln.

In diesem Spannungsfeld befassen sich Wissenschafter und Wissenschafterinnen mit dem Wert von "Oral History" für das Festhalten und die Interpretation von Geschichte für die die Nachwelt.

Eine Sendung von Martin Haidinger am 64. Jahrestag der Unterzeichnung des Staatsvertrags.

Sendereihe

Gestaltung