Sabellastarte Sanctijosephi

AFP/TARIK TINAZAY

Steirische Gedächtniskünstler

52 Spielkarten in 33 Sekunden.
Alltag und Trainingsmethoden von Erinnerungsakrobaten

Alles begann 1999, als eine Lehrerin einer Handelsakademie im obersteirischen Mürzzuschlag das Schulfach "Gedächtnistraining" einführte. Die Schüler lernten in möglichst kurzer Zeit Begriffe, Zahlen und Gesichter zu memorieren mit dem Ziel, sich für die erste Österreichische Gedächtnismeisterschaft für Jugendliche zu qualifizieren. In den Folgejahren schafften es bis zu sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses unter die ersten acht. Die beste Schülerin wurde später dreifache Frauenweltmeisterin im Gedächtnissport und trat in den Bewerben gegen ihre frühere Lehrerin an. In ihrem Alltag fällt es aber auch Gedächtnissportlern oft schwer, Schlüssel, Handy und Geldtasche beisammenzuhalten, sich in fremden Städten zurechtzufinden oder den Parkplatz ihres Autos wieder zu finden.

Gestaltung: Jonathan Scheucher


Randnotizen: Andrea Hauer

Service

Luise M. Sommer: Dein Gedächtnis kann mehr! Kreative Merktipps für den digitalen Alltag. Fischer & Gann, 2017

Luise Maria Sommer

Sendereihe