Vom Umweltschutz bis zur Frauenfrage

Umwelt, Indigene, Eucharistie - Vorbereitungen zur Amazonas-Synode +++ "50 Tage - 50 Frauen" - Wie aus einem Wutausbruch ein Blog entstand +++ Bleiburg: Umstrittenes Kroatentreffen mit sinkenden Besucherzahlen. - Moderation: Judith Fürst

1. Umwelt, Indigene, Eucharistie - Vorbereitungen zur Amazonas-Synode

Die Erwartungen an die sogenannte Amazonas-Synode sind groß. Die außerordentliche Bischofsversammlung der römisch-katholischen Kirche zum Amazonas-Gebiet findet heuer von 6. bis 27. Oktober in Rom statt. Vergangene Woche hat der Vatikan bei einem Vorbereitungstreffen das sogenannte "Instrumentum laboris" verabschiedet, in das bisherige Vorschläge eingeflossen sind und das als Arbeitsgrundlage für die Synode dient. Roter Faden ist die Umweltenzyklika Laudato si' von Papst Franziskus. Doch auch Menschenrechte, die Situation der Indigenen und heiße Eisen wie Pflichtzölibat und die Rolle der Frau will die Versammlung sich als Diskussionsthemen vornehmen. Die Vorbereitungen laufen auf mehreren Ebenen. - Gestaltung: Mathilde Schwabeneder


2. "50 Tage - 50 Frauen" - Wie aus einem Wutausbruch ein Blog entstand

Die römisch-katholische theologische Ethikerin Angelika Walser zeichnet ein düsteres Zukunftsszenario, was die Frauen in der römisch-katholischen Kirche betrifft, denn die Kirche habe eine ganze Generation von Frauen schon verloren. Im Interview mit "Praxis" spricht sie über ihren schriftlichen "Wutausbruch" nach Bekanntwerden mehrerer Fälle offenbar systematischer sexueller Gewalt gegen Ordensfrauen. Daraus ist ein Blog von Katholikinnen entstanden, die in der Kirche bleiben wollen und in der 50 Tage dauernden Zeitspanne zwischen Ostern und Pfingsten täglich einen Appell an die männlichen Entscheidungsgremien in der katholischen Kirche richten und sich Wut und Enttäuschung von der Seele schreiben. - Gestaltung: Judith Fürst


3. Bleiburg: Umstrittenes Kroatentreffen mit sinkenden Besucherzahlen

Vergangenes Wochenende fand bei Bleiburg in Südkärnten das umstrittene Kroatentreffen statt. Jedes Jahr versammeln sich dort mehr als zehntausend Menschen, um der Ereignisse zu Kriegsende 1945 zu gedenken, allerdings hat sich die Veranstaltung in den vergangenen Jahren zu einem Magneten für Rechtsextreme entwickelt. Die katholische Diözese Gurk-Klagenfurt hat den Veranstaltern - das sind die katholische kroatische Bischofskonferenz und ein privater Verein - heuer erstmals die Unterstützung entzogen. Ein Sturm der Entrüstung und des Unverständnisses in Kroatien war die Folge. Die österreichischen Behörden waren heuer erstmals alleinzuständig für die Versammlung in Bleiburg. - Gestaltung: Tanja Malle

Service

50 Tage - 50 Frauen
Angelika Walser: Eine Zeit zum Zerreißen

Sendereihe

Gestaltung