Fitness-Tracker

AP/MARK LENNIHAN

Datenpunkte im Informationszeitalter

1911 Taylorismus, 1975 Pong, 1997 Smartphone (1).
Gestaltung: Julia Gindl & Sarah Kriesche

Die Radiokollegreihe Datenpunkte im Informationszeitalter rollt anhand von Ereignissen und Momenten der Technikgeschichte die Entwicklung der Informationsgesellschaft im 20. Jahrhunderts auf. Jahreszahlen dienen als Ausgangspunkt für Beiträge über neue Ideen, Thesen, Erfindungen und Arbeiten. Ihnen gemeinsam ist, dass sie in der Vergangenheit Grundsteine für die Zukunft legten, auf die unsere Gegenwart im 21. Jahrhundert aufbaut.

1911 Taylorismus
Wie oft holt sich Mitarbeiter A einen Kaffee? Wann war Mitarbeiterin B zuletzt am Kopierer? Und wie viele Schritte hat Mitarbeiter C heute schon gemacht? Der US-Ingenieur Frederick Taylor hätte mit Sensoren und Programmen, die heute Bewegungen und Arbeitsschritte von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeichnen können, wohl seine Freude gehabt. Taylor hat Ende des 18. Jahrhunderts Zeit- und Bewegungsstudien durchgeführt, um Arbeitsabläufe zu optimieren. 1911 erscheint sein Hauptwerk "The Principles of Scientific Management". Schon damals kritisierten Gewerkschaften die Überwachung von Arbeitern, heute gibt es mit der Digitalisierung der Arbeit etliche Möglichkeiten, mit Fitness-Trackern, Wearables und Sensoren Anreiz- und Belohnungssysteme zu schaffen, die die Mitarbeiter kontrollieren.
Gestaltung: Julia Gindl

1975 Pong
Computer und Konsolenspiele für zu Hause. Atari veröffentlich eine Heim-Version seines, 1972 entwickelten Video-Spiels "Pong". Ein Ball, der von einer Bildschirmseite zur anderen "geschlagen" wird, begeisterte Millionen Menschen. Mittlerweile ein Spiele-Klassiker, stellte die seinerzeitige Möglichkeit, "Pong" zu Hause spielen zu können den Anfang der Erfolgsgeschichte von Computer- und Videospielen dar, die noch folgen würden und mittlerweile ein Milliardengeschäft darstellen.
Gestaltung: Sarah Kriesche

1997 Smartphone
Ein Jahr, nachdem Nokia mit seiner "Communicator"-Serie einen neuen Standard für die geschäftliche Kommunikation eingeführt hat, taucht der Begriff, welches die Geräte später beschreiben würde, erstmals auf. Der Handyhersteller "Ericsson" verwendet das Wort "Smartphone" um sein Modell "GS88", Beiname Penelope, zu bewerben. Zehn Jahr später sollte das Iphone mit seinem Touchscreen eine neue Ära im Smartphone-Markt einläuten, der das dereinstige Handy zum unverzichtbaren Begleiter durch den Alltag avancieren ließ.
Gestaltung: Sarah Kriesche

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe