Musik mit dem Buchla-Synthesizer

Musik für einen faszinierenden Klangerzeuger, den Buchla-Synthesizer. Gestaltung: Marie-Therese Rudolph

Donald Buchla gilt als Pionier der Synthesizer-Geschichte. In den 1960er Jahren entwickelte er den nach ihm benannten Buchla-Synthesizer, der mittlerweile Kult-Status hat. Er ist vor allem für Live-Aufführungen konzipiert - und kommt so nach wie vor zum Einsatz. Der österreichische Komponist Ernst Krenek legte sich im Alter von 67 Jahren in seinem kalifornischen Exil ein solches Instrument zu.

Dieses ist bestens erhalten, wurde fachgerecht renoviert und wird nun von der Ernst Krenek Institut Privatstiftung Krems Komponistinnen und Komponisten für künstlerische Projekte zur Verfügung gestellt, darüber haben wir im "Zeit-Ton" am vergangenen Freitag ausführlich berichtet. Aber auch zahlreiche andere Komponistinnen und Komponisten haben sich intensiv mit diesem vielseitigen und faszinierenden Klangerzeuger beschäftigt.

Einige ausgewählte Stücke, etwa des amerikanischen Pioniers der elektronischen Musik Morton Subotnick und von "America's first female synth hero" Suzanne Ciani sind in diesem "Zeit-Ton extended" zu hören.

Service

Suzanne Ciani
Morton Subotnick
James Rushford
Ernst Krenek Institut

Sendereihe

Gestaltung

  • Marie-Therese Rudolph

Playlist

Komponist/Komponistin: Suzanne Ciani
Titel: Concert at WBAI Free Music Store, 1975
I: Suzanne Ciani
Länge: 19:49 min
Label: Finders Keepers (FKR 082DL)

Komponist/Komponistin: James Rushford
Titel: Improvisation
I: James Rushford
Länge: 10:00 min

Komponist/Komponistin: Morton Subotnick
Titel: The Wild Bull, Part A
I: Morton Subotnick
Länge: 13:04 min
Label: WER 2035-2

weiteren Inhalt einblenden