Jordanische Wüste

APA/AFP/THOMAS COEX

Josef Schultes über Jordanien

"Mein Jordanien" - Wasser und Wüste. Im Rahmen des Ö1-Schwerpunktes "Nebenan. Erkundungen in Europas Nachbarschaft: Jordanien", erzählt Josef Schultes, Bibelwissenschafter und Reiseleiter, von "seinem Jordanien". - Gestaltung: Alexandra Mantler

Menschen in Bewegung, damals am Jordan. In Scharen zogen sie hinaus zu Johannes dem Täufer. Der Evangelist Markus beschreibt ihn so: "Er trug ein Gewand aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Hüften, er lebte von Heuschrecken und wildem Honig" (Mk 1,6). Weiter heißt es dann: "Und es geschah in jenen Tagen: Da kam Jesus aus Nazaret in Galiläa und ließ sich von Johannes im Jordan taufen" (Mk 1,9).

Wasser und Spiritualität. Zwei maßgebende Männer begegnen einander. Zeitenwende. Wendezeit an diesem "Fluss der Propheten", wo einst Elija im feurigen Wagen entrückt wurde. Und hier, beim Tell Elíja, sind Archäologen vor etwa 20 Jahren auf Fundamente einer Kirche gestoßen. Sie ist dem Gedächtnis an die Taufe Jesu geweiht und stammt aus dem 4. Jahrhundert. Die Verehrung dieser Stätte reicht also zurück bis in die byzantinische Zeit.

Die Taufe Jesu im Jordan: Sie wird gut bezeugt in den Schriften des Neuen Testaments. Doch nur der Evangelist Johannes gibt den Ort an, wo der Täufer gewirkt hat, nämlich "in Betanien auf der anderen Seite des Jordan" (Joh 1,28). Diese Taufstätte, arabisch Al-Maghtás, liegt heute auf dem Hoheitsgebiet von Jordanien, nahe beim Toten Meer. Ins Licht einer breiten Öffentlichkeit wurde sie gerückt durch die Besuche von Johannes Paul II., Benedikt XVI. und Papst Franziskus. Und 2015, also vor vier Jahren, hat die UNESCO Al-Maghtás in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Betanien in Jordanien. Hier, in dieser Gegend hat Johannes getauft, der Lehrer und Vorläufer Jesu. Ein Mann mit Profil und globaler Reichweite, als Initiator einer Taufbewegung für alle Christinnen und Christen. Seither sind viele Kinder, auch meine eigenen, mit Jordan-Wasser getauft worden. Meine Frau und ich haben es selbst geschöpft, aus der Quelle bei Banyas. Wasser vom Hermon. Heilig - wie jedes Wasser...

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Marwan Abado/geb.1967
Album: NARD
Titel: Haza/instr.
Anderssprachiger Titel: Tremble
Solist/Solistin: Marwan Abado /Ud m.Begl.
Ausführender/Ausführende: Georg Graf /Klarinette, Saxophon
Ausführender/Ausführende: Joanna Lewis /Violine
Ausführender/Ausführende: Miki Liebermann /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Peter Rosmanith /Percussion
Länge: 04:45 min
Label: Extraplatte EX 8302

weiteren Inhalt einblenden