Konrad Pesendorfer

SEBASTIAN PHILIPP

Konrad Pesendorfer - Im Gespräch

"Die Macht der Zahlen" - Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Konrad Pesendorfer, Statistiker

Konrad Pesendorfer ist ein Landvermesser. So beschreibt ihn zumindest die deutsche Wochenzeitschrift DIE ZEIT. Und meint damit: in seiner Funktion als fachstatistischer Generaldirektor der Statistik Austria liefert er nicht nur Zahlen, sondern "Argumentationshilfe für brisante Debatten".

Anders als seine Vorgänger geht Pesendorfer, der neben einem abgeschlossenen Studium der Volkswirtschaft auch ein nicht abgeschlossenes Studium der Jazzgitarre absolvierte, in die Öffentlichkeit, macht die Macht der Zahlen verständlich und zeigt die politische Relevanz von Statistik auf. Und das ganz in der Tradition des aus Wien stammenden Nationalökonomen Otto Neurath, der aus Österreich fliehen musste und 1945 im Oxforder Exil starb.

Nun will die Bundesregierung Planstellen der Öffentlichkeitsabteilung der Statistik Österreich drastisch einkürzen und die Abteilung für Analyse überhaupt auflösen. Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz spricht Konrad Pesendorfer im Rahmen einer Kooperation zwischen Radio Österreich 1 und den "Salzburger Vorlesungen" über die politische Sprengkraft der unbestechlichen Zahlen und warum sie manchen Politikern ein Dorn im Auge sind.

Service

Konrad Pesendorfer und Florian Klenk, "Zahlen, bitte!: Was Sie schon immer über Österreich wissen wollten", Falter Verlag 2018

Statistik Austria

Sendereihe

Gestaltung