Norma Winstone: "Somewhere Like Home" (1986)

Schwerelos durch die Nacht: Norma Winstone. Gestaltung: Klaus Wienerroither

1986 nimmt die britische Sängerin Norma Winstone zusammen mit zwei Landsleuten, dem Saxofonisten und Klarinettisten Tony Coe sowie ihrem damaligen Mann, dem 2015 verstorbenen Pianisten John Taylor, das Album "Somewhere Called Home" für ECM auf. Die Mischung aus Eigenkompositionen und klug gewählten Jazz-Standards ergibt eine Sternstunde des kammermusikalischen Jazz jenseits von Kraftprotzerei und jedweder demonstrativen Attitüde.

Schwerelos wird hier musiziert, mit wundervollen Rubati, dann wieder mit feinem Puls, der sich auch im Zeitlupentempo bewegen kann wie im Rahmen der grandiosen Version des nur scheinbar abgespielten Gassenhauers "Tea For Two".

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht