Burgenland, Niederösterreich, Steiermark

Die Ö1 Club-Sendung
1. Oper im Steinbruch
2. Open Air Kino beim Kesselhaus
3. Styriarte

1. Oper im Steinbruch St. Margareten
Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Die Zauberflöte" steht diesen Sommer auf dem Spielplan der Freiluftbühne Steinbruch Margareten im Burgenland. Die Parabel auf Liebe und Vernunft ist bis heute ein zeitloses Märchen, das vom Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Tag und Nacht erzählt. Die beliebte Oper, die am Ende die Liebe siegen lässt, wird heuer von einem Künstlerehepaar inszeniert. Der Schauspieler Cornelius Obonya und die Regisseurin Carolin Pienkos haben sich gemeinsam ans Regiepult gesetzt. Nach der Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauss an der Mailänder Scala vergangenes Jahr, ist die Oper "Zauberflöte" ihre zweite Opernregie. In der Rolle des Papageno wird Max Simonischek zu erleben sein, in weiteren Rollen Theresa Dax, Attilo Glaser, Ana Maria Labin, Danae Kontora und Sarastro, Luke Stoker. Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Die Zauberflöte" feiert in der Regie von Cornelius Obonya und Carolin Pienkos am 10. Juli im Steinbruch St. Margareten Premiere.

2. Open Air beim Kesselhaus
Open Air Kino beim Kesselhaus am Campus in Krems in Niederösterreich. Dort findet bis zum 21. Juli ausgewähltes Programmkino statt. Produktionen, wie zum Beispiel die Komödie über familiäre multikulti Verwicklungen "Monsieur Claude Teil 2" oder die ausgezeichneten österreichischen Produktionen "Womit haben wir das verdient" von Eva Spreitzhofer und die Verfilmung des Bestsellers "Der Trafikant" nach Robert Seethalers gleichnamigem Roman mit dem Schauspieler Bruno Ganz in einer seiner letzten Rollen werden gezeigt, sowie Dokumentarfilme, u.a. "Durch die Wand" über den Extrembergsteiger Tommy Caldwell und Kinderfilme, u.a. der Streifen "Alfons Zitterbacke: Das Chaos ist zurück" über einen 11jährigen Buben, der eine Super-Rakete bauen will. Außerdem ist ein kleiner Schwerpunkt dem Musikfilm gewidmet: "A star is born", "Mamma mia 2", "Mary Poppins' Rückkehr", "Rocketman" und "Bohemian Rhapsody" stehen auf dem Programm.

3. Styriarte
"Verwandelt" - so heißt das Motto des steirischen Musikfestivals styriarte, das noch bis zum 21. Juli dauert. Am 8. und 9. Juli findet passend zum Motto unter dem Titel "Schule der Liebe" ein Fest in Schloss Eggenberg in Graz statt. Das Publikum wird in Gruppen zu verschiedenen Orten des Schlosses geführt, an denen es die in Szene gesetzten Musikstücke erleben kann. Das Hauptstück des Abends wird im Planetensaal des Schlosses aufgeführt. Es ist John Blows Maskenspiel "Venus und Adonis" nach einer Geschichte aus den Metamorphosen des antiken Schriftstellers Ovid. Das Maskenspiel ist im Jahr 1683 entstanden und gilt als erste englische Oper. Lucia Froihofer und Michael Helle leiten den HIB.art.chor und die Neue Hofkapelle Graz. Neben weiteren musikalischen und akrobatischen Programmpunkten erzählt der Autor, Dramaturg und Regisseur Thomas Höft, der auch für die Inszenierung des Abends verantwortlich ist, von der Idee der Liebesschule. Ovid selbst schrieb darüber in seinem Lehrgedicht "Ars Amandi", lateinisch "Liebeskunst". Zum Abschluss des Festes begegnen sich Publikum und Künstler im Schlosshof zum stimmungsvollen Finale.

Service

Oper im Steinbruch
Kino im Kesselhaus
Styriarte: Schule der Liebe


Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung