Sommerserie (2): Initiativen gegen den Klimawandel

Wasser für La Paz. Gestaltung: Thomas Kruchem

Weltweit wird der Klimawandel immer stärker spürbar. Während Regierungen meist zu wenig tun, um diese Entwicklung zu bekämpfen, sind kleine Organisationen oder Regionalverwaltungen im Klimaschutz oft äußerst engagiert. Ihre Visionen können Entscheidendes bewirken.
Etwa in Bolivien: Die Metropolregion La Paz / El Alto bezieht einen Teil ihres Trinkwassers aus Gletschern, die rapide schwinden. Trotzdem wird viel Wasser verschmutzt und verschwendet. Die Wasserkrise 2016 aber zeigte den Bolivianer/innen, dass sie sich anpassen müssen. Wichtige Signale setzen dabei kleine Initiativen: Bürgerkomitees einzelner Stadtviertel errichten eigene Wasserversorgungssysteme und erschließen Grundwasserquellen von La Paz; sie bringen die indigene Tradition der Regenwassernutzung in die Städte.

Sendereihe