Große Gefühle in den Radionovelas

Radionovelas
"I had the first time of my life". Von Judith Nika Pfeifer und Jörg Lukas Matthaei mit Sounds und einer Komposition von Michael Fischer

Im Film sind es die großen Gefühle - im Ö1 "Kunstradio" auch.

Wir sehen uns umgeben von einer überbordenden Konjunktur des Narrativen, in der die Streaming-Dienste immer wieder neue Konstellationen zusammenschrauben, zu erstaunlichsten Hybriden:

Hausfrauen mutieren zu Zombies und werden von ihren Familien durchgefüttert; Vampire entpuppen sich als Teenie-Idole mit Herzschmerz; ganze Suburbs probieren gegenseitig ihre Ehepartner durch; korrupte Lokalpolitik dient als folkloristischer Background für in Highheels stiefelnde Vorstadttussis aus Döbling; zölibatäre Schüler werden von der sextherapeutischen Mutter zum Experten getrimmt. Und schon wieder wird eine Jungfrau ungewollt Mutter - diesmal allerdings in vitro und mit südamerikanischem Migrationshintergrund.

Nika Pfeifer und Lukas Matthaei stellen sich der Novela-Challenge und produzieren fürs "Kunstradio" über Wortleihgaben, Microstories und found footage mäandernd morphende Audio-Geschichten aus einfachem, alltäglichem Material. Michael Fischer schafft im Live-Mix-Soundscaping mit 3 CD-Playern aus Samples von ca. 40 CDs assoziative, konterkarierende und affirmative Klangumgebungen.

Ausgehend von der Frage nach dem Ersten Mal (und ihren unerschöpflichen Antworten) stellen sie die Machbarkeit von Geschichten in den Vordergrund, zeigen absurde Möglichkeitserweiterungen auf, finden und entwickeln in einem spielerischen Setting alternative Verläufe und abseitige Erzählungen.

Sie füllen den Äther mit Sounds, die Drama mit Dramarama, Happy End mit Dead End, Leidenschaft light mit Verausgabung ohne Ende verschmelzen. Transformieren dabei das Radio in eine Jukewortbox, eine persönliche Sie-drücken-wir spielen-radionovela-Maschine.

Nika Pfeifer, publiziert Lyrik, Prosa, szenische Texte, radiofone und performative Arbeiten. Ausstellungen, Foto- und Videoarbeiten, Installationen. Reinhard Priessnitz Preis 2012. Lebt in Wien, Berlin und Los Angeles. Aktuelle Publikationen: tucsonics (Hochroth 2019). Violante (Czernin 2017).

Lukas Matthaei produziert Inszenierungen für urbane Räume & im Radio, mit diversen Künstler/innen und in unterschiedlichen Medien, heuer wieder für "into the city" bei den Wiener Festwochen.

Vor ihren letztjährigen Residencies in Bangalore und Arizona haben Pfeifer & Matthaei für eine mehrjährige Idiotenforschung kollaboriert. Michael Fischer arbeitet an der Sprachimmanenz und Skulpturalität von Klängen. Entwicklung des feedback-saxophone, 2004 Gründung des Vienna Improvisers Orchestra. Zahlreiche Kooperationsprojekte mit Schriftsteller/innen experimenteller Textformen. Internationale Festivals, Projekte, Tourneen.

Service

Ö1 Kunstradio
Michael Fischer
Jörg Lukas Matthaei

Sendereihe