Benjamin Schmid

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Festspielsender Ö1: Von Varna nach Naantali

(I) Varna Philharmonic Orchestra, Dirigent: Georgi Dimitrow; Benjamin Schmid, Violine.
Pantscho Wladigerow: Bulgarische Rhapsodie Vardar op. 16 Sergej Prokofjew: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 Paul Hindemith: Nobilissima Visione (aufgenommen am 23. Juni im Festival und Congress Center Varna, Eröffnungskonzert des "Varnaer Sommer 2019")
(II) Korean Chamber Orchestra, Dirigent: Ralph Gothoni.
Antonin Dvorák: Serenade für Streichorchester E-Dur op. 22 (aufgenommen am 14. Juni in der Klosterkirche Naantali im Rahmen des "Naantali Musik Festival 2019"; Teilwiedergabe). Präsentation: Peter Kislinger

Varnaer Sommer 2019

Das Eröffnungskonzert des ältesten Musikfestivals Bulgariens begann mit der Bulgarischen Rhapsodie Vardar, einer Reverenz an den bulgarischen "Nationalkomponisten" Pantscho Wladigerow, der 1926 einer der Gründungsväter des Festivals war. Der 1899 in Zürich Geborene wuchs in Bulgarien auf, konzertierte erstmals im Alter von fünf Jahren und studierte 1910-1912 in Sofia Musiktheorie und Klavier.
Der bedeutende Geiger, Komponist und Pädagoge Henri Marteau lernte 1911 auf einer Bulgarien-Tournee Wladigerow kennen und empfahl ihn für ein Staatsstipendium. In Berlin nahm der 13-Jährige Privatstunden in Komposition bei Paul Juon und Klavierunterricht bei einem Hans von Bülow-Schüler, bevor er schließlich bis 1918 an der Berliner Hochschule für Musik studierte.
1921 wurden Wladigerows 1. Violinkonzert und 1. Klavierkonzert uraufgeführt. Fritz Reiner leitete die Berliner Philharmoniker, Gustav Havemann spielt den Solopart; sein Klavierkonzert spielte der 22-jährige Wladigerow selbst. Er verkehrte mit Komponistengrößen wie Richard Strauss, Busoni, Hindemith, Rachmaninow, Szymanowski oder Joseph Marx, auch mit Schriftstellern wie Stefan Zweig, Hugo von Hofmannsthal oder Franz Werfel pflegte er freundschaftlichen Umgang.
Die Machtübernahme Adolf Hitlers beendete die deutsche Karriere des aus einer jüdischen Familie stammenden Wladigerow. 1940 erhielt er eine Professur für Klavier, Kammermusik und Komposition an der Staatlichen Musikakademie in Sofia, die seit 1995 seinen Namen trägt.
Seine Vardar-Rhapsodie komponierte Wladigerow 1922 zunächst für Violine und Klavier. Wladigerow arrangierte fünf Fassungen seines Erfolgsstücks: für Klavier solo, für Geige und Orchester, für Klavier zu vier Händen und noch 1976, zwei Jahre vor seinem Tod, für zwei Klaviere.


Naantali Musik Festival 2019

In der mittelalterlichen Naantali Klosterkirche wurde am 14. Juni das 40. Musik Festival eröffnet. Die im Südwesten Finnlands an der Ostseeküste unweit von Turku gelegene Stadt zählt zu den ältesten Finnlands.
Das erste Naantali Musik Festival an der finnischen Ostseeküste fand auf Initiative des Cellisten Arto Noras statt, der auch heuer die künstlerische Leitung übernommen hatte. Das Programm des renommierten Festivals konzentriert sich auf Kammermusik und bietet neben Abendkonzerten auch Parkkonzerte und die auf Familien ausgerichteten Kinder-Musikfestspiele.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Pantcho Wladigerow/1899 - 1978
Titel: Bulgarische Rhapsodie "Vardar" op.16 - für Orchester (1928, orig. für Violine und Klavier 1922)
Orchester: Philharmonisches Orchester Varna
Leitung: Georgi Dimitrow
Länge: 10:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Sergej Prokofjew/1891 - 1953
Titel: Konzert für Violine und Orchester Nr.1 in D-Dur op.19
* Andantino; Andante assai - 1.Satz
* Scherzo : Vivacissimo - 2.Satz
* Moderato; Allegro moderato; Moderato; Piu tranquillo - 3.Satz
Violinkonzert
Solist/Solistin: Benjamin Schmid / Violine
Orchester: Varna Philharmonic Orchestra
Leitung: Georgi Dimitrow
Länge: 22:30 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Paul Hindemith/1895 - 1963
Titel: Nobilissima Visione - Suite
* Marsch und Pastorale - 2.Satz
* Passacaglia - 3.Satz
Orchester: Varna Philharmonic Orchestra
Leitung: Georgi Dimitrow
Länge: 15:20 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Antonin Dvorak/1841 - 1904
Titel: Serenade für Streichorchester in E-Dur op.22
* Moderato - 1.Satz
* Tempo di Valse - 2.Satz
* Scherzo; Vivace - 3.Satz
* Larghetto - 4.Satz
* Finale; Allegro vivace - 5.Satz
Orchester: Korean Chamber Orchestra
Leitung: Ralph Gothoni
Länge: 29:00 min
Label: EBU

weiteren Inhalt einblenden