Eine kleine Kulturgeschichte des Sterbens

Dass wir sterben ist eine Tatsache.
Allerdings: das "Wo" und "Wie" haben sich in den letzten 100 Jahren gravierend verändert. Laut Untersuchungen wollen zwar 80 Prozent der Befragten immer noch zu Hause sterben, de facto schlägt den meisten aber die letzte Stunde in Krankenhäusern, Hospizen oder Pflegeheimen. Die Medizin hat das Lebensende unter ihre Kontrolle gebracht, den Tod seiner Natürlichkeit beraubt, mit dem Ergebnis, dass das Sterben dem Leben immer mehr abhandengekommen ist.
Statt einem "Abschied-Nehmen" wurde der Sterbeprozess zu einem Balanceakt zwischen Individualität und Management sowie zwischen Todesverhinderung und Sterbehilfe.
Und ebenso wie es verschiedene Auffassungen vom "guten" Leben gibt, so unterscheiden sich auch die Ansichten über das "gute" Sterben.

Andreas Maurer über Sterbekultur - gestern, heute und morgen.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager


Service

Interviewpartner/innen:

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Bakk. Birgit Heller
stv. Institutsvorständin
Institut für Religionswissenschaft
Universität Wien
Homepage

Dr. med. Michael de Ridder, Mediziner und Autor

O. Univ.-Prof. Dr. DDr. h.c. Ulrich H.J. Körtner
Vorstand des Instituts für Ethik und Recht in der Medizin
Universität Wien
Homepage

Univ.-Prof. Dr. Herbert Watzke, Leiter der Klinischen Abteilung für Palliativmedizin, AKH Wien

Anja Shabahndar
diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin

Michaela de Rosa
ehrenamtliche Mitarbeiterin
Caritas Socialis Hospiz Rennweg
1030 Wien
Homepage

Ines Riemer
Diplomkrankenpflegerin
Allgemeines Krankenhaus Wien
Medizinischer Universitätscampus, Innere Med. III, Intensivbereich Ost
Homepage

DGKP Dr. phil. Patrik Heindl
Pflegeberater
Allgemeines Krankenhaus Wien
Medizinischer Universitätscampus, Innere Med. III, Intensivbereich Ost
Homepage

Infolinks und Buchtipps:

Sterben in unserer Gesellschaft - Ideale und Wirklichkeiten
500 Jahre und mehr. Die Abschaffung des Alters
Das Porträt: Dr. med. Michael de Ridder
Gastkommentar: Tabuisierte Sterbekultur
Projekt will Sterben zu Hause ermöglichen
Sterbehilfe - eine Frage, die Europa spaltet (Wiener Zeitung 2015)
Mag. phil. Patrik Heindl: Der Wille des Patienten geschehe! Patientenverfügung- Freiheit für die Patienten oder eine Bürde für die Begleiter?

Michael de Ridder, "Wie wollen wir sterben? Ein ärztliches Plädoyer für eine neue Sterbekultur in Zeiten der Hochleistungsmedizin", 2011, Pantheon Verlag

Ulrich H.J. Körtner - Der gute Tod. Sterben im Zeitalter der Machbarkeit

Sendereihe