Martin Moder

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Treffen sich zwei Moleküle…

12 Fragen an den Molekularbiologen Martin Moder
Gestaltung: Katrin Mackowski.

Wenn Wissenschaft populär werden soll, dann kommt sie zuweilen im Kostüm daher; Als Witz, Kabarett, Science-Show oder auch flapsige Unterhaltung. Wer fragt sich denn schon, was Fruchtfliegen mit Bier zu tun haben und wie man in einem Reagenzglas Schnitzel züchtet? Wer will denn wissen, wie sich wissenschaftlich korrekt kuscheln lässt, wie man furchteinflößende Hühner züchtet und warum sich Anti-Aging-Fanatiker lieber mit jemandem zusammennähen lassen sollten?

Das sind Fragen, die sich ein Showmaster stellt, der eigentlich Wissenschafter ist: Martin Moder, Molekularbiologe und Science Slamer: einer, der ebenso ernsthaft die entscheidenden Themen der Biologie und Genetik erforscht - von den Ursprüngen des Lebens bis hin zu aktuellen Themen wie den Genome-Editing CRISPR/Cas. Ein Forscher, den die kuriosen Beobachtungen beim Dauerbrenner Sex oder wenn von Milben auf unseren Köpfen die Rede ist, immer wieder an die Grenzen des absurden Spiels und seiner Fabulierkunst bringen.

Was ist es, das die Wissenschaft hier zum Witz erklären muss - und warum müssen, warum sollen wir überhaupt darüber lachen? - Ein "Salzburger Nachtstudio" über die Erkundung des Komischen in der Wissenschaft von Katrin Mackowski.

Sendereihe

Gestaltung

  • Katrin Mackowski