Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Viele offene Fragen nach Epstein-Tod

    Der Tod Jeffrey Epsteins in einem New Yorker Gefängnis gibt fast eine Woche später noch immer Rätsel auf. Epstein, der Unternehmer mit besten Kontakten zur High Society, soll jahrelang minderjährige Mädchen zur Prostitution gezwungen haben. Die Obduktion hat jetzt die Behauptungen, dass er im Gefängnis ermordet worden sein könnte, nicht gänzlich entkräften können.

  • Neuerlicher Raketentest Nordkoreas

    Nordkorea hat laut südkoreanischer Armee neuerlich Raketen getestet. Von der Ostküste seien zwei nicht identifizierte Projektile abgefeuert worden, so der Generalstab in Seoul. Es ist der bereits fünfte Raketentest Nordkoreas in den vergangenen Wochen - Pjöngjang sprach von einer Reaktion auf das jüngste Militärmanöver Südkoreas mit den USA.

  • China verschärft Drohungen gegen Hongkong

    Nach wochenlangen Protesten der Demokratiebewegung steigt in Hongkong die Gefahr eines militärischen Einschreitens Chinas. In Shenzhen, Grenzstadt zu Hongkong, sind gestern Militärfahrzeuge zusammengezogen worden.

  • ÖVP-Kampfansage gegen Extremisten

    Von der ÖVP kommt neuerlich eine Kampfansage gegen den politischen Islam und andere extremistische Strömungen. In einem Fünf-Punkte-Programm verlangt die Volkspartei unter anderem ein Verbot des politischen Islam im Strafgesetzbuch und eine Änderung des Vereinsrechts zur Auflösung der Identitären.

  • Gudenus klagt "Ibiza"-Anwalt

    Das Ibiza-Video und die Folgen: Der ehemalige FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus klagt jetzt jenen Wiener Anwalt, den er als Drahtzieher hinter der Videofalle auf Ibiza vermutet. Gudenus will das Video löschen lassen.

  • Gemeindebund ortet Wahlbeisitzer-Mangel

    Tausende Wahlbeisitzerinnen und -beisitzer sollten am 29. September wieder darauf achten, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Der Gemeindebund befürchtet jedoch, dass es am Wahltag zu wenige sein werden. Er schlägt daher Änderungen im Wahlrecht vor, für die es auch eine Verfassungsänderung bräuchte.

  • 300 Jahre Fürstentum Liechtenstein

    Liechtenstein feiert heuer sein 300-jähriges Bestehen. Die verarmten Grafen von Hohenems mussten die Gebiete Schellenberg und Vaduz verkaufen, die Liechtensteins - aus dem heutigen Niederösterreich - waren dann die neuen Besitzer. Einst war das Fürstentum ein armes Bauernland, erst in den letzten 60 Jahren erlebte es großen wirtschaftlichen Aufschwung.

  • Was tun bei Erpressung mit Online-Bewertungen?

    Dreiste Urlauber bringen Hoteliers immer wieder in Bedrängnis. Das hat diese Woche der Fall eines Hotels im Burgenland gezeigt. Dort drohten Gäste mit einer schlechten Online-Bewertung, sollten sie nicht mehrere Flaschen Qualitätswein bekommen. Beim Internet Ombudsmann melden sich immer wieder Reiseveranstalter, die von solchen Erpressungsversuchen berichten. Der Rat an sie: offensiv mit Bewertungsfunktionen umgehen.

  • Europacup-Saison für Austria zu Ende

    Für die Wiener Austria ist die Europacup-Saison bereits in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League vorbei. Die Veilchen verlieren bei Apollon Limassol mit 1:3 und scheiden mit einem Gesamtscore von 2:5 aus.

  • Spanische Fußballvereine im Kaufrausch

    Heute startet die Meisterschaft in Spanien mit vielen neuen Gesichtern, denn in der Transferzeit sind die spanischen Topclubs in einen wahren Kaufrausch geraten, nicht weniger als 1,2 Milliarden Euro wurden heuer für neue Spieler ausgegeben.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe