Asphaltnähte

ORF

Spurensuche nach einem Mörder in der Dorfgemeinschaft

Der Mörder ist unter uns. Ein Dorf unter Generalverdacht. Von Wolfgang Brenner (SR 2009).

Nachdem sich ein Unbekannter bei der Polizei anonym zweier Morde bezichtigt hat, kann der Wohnort des Briefschreibers ausfindig gemacht werden. Da die Morde vierzig Jahre zurückliegen, muss der Mann älter als 64 sein. An den Briefen werden DNA-Spuren sichergestellt - man entschliesst sich 2008 zu einem Massen-Gentest. Den Kurort Weiskirchen trifft die Polizeiaktion wie eine Naturkatastrophe.

Sämtliche älteren Männer stehen unter Verdacht. Bis in die Familien bröckelt es. Frauen fürchten mit einem Mörder zu leben und die Vergangenheit des Großvaters ist plötzlich suspekt ... Dann wird der Gentest abgesagt.

Nur scheinbar fokussiert das Feature die Morde, die Ermittlungen, die Briefe und den überraschenden Ausgang. Subtil wird die dokumentierte Fallgeschichte ausgeweitet zur Parabel, die auf jede menschliche Gemeinschaft zutreffen kann. Die krimiähnliche Handlung hält die Hörerschaft gemeinsam mit den Dorfbewohner/innen in Atem, während untergründig die Gemeinschaft zerfällt.

"Der Mörder ist unter uns - ein Dorf unter Generalverdacht" wurde im Rahmen des "featurepreis '09" von der Stiftung Radio Basel mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Service

Diese Sendung ist aus rechtlichen Gründen nicht downloadbar.

Sendereihe