Maria Katharina Moser

SIMON RAINSBOROUGH

Maria Katharina Moser über humanitäre Hilfe

"Die größte Katastrophe ist das Vergessen", meint Maria Katharina Moser, Direktorin der evangelischen Hilfsorganisation Diakonie, anlässlich des Tages der Humanitären Hilfe. - Gestaltung: Alexandra Mantler

Eine Katastrophe. Das Leben liegt in Trümmern.

Und trotzdem geht das Leben weiter. Frauen werden schwanger, gebären, ziehen ihre Kinder groß. Frauen wie Fatima. 2015 musste sie aus Syrien in das Nachbarland Libanon fliehen. Ihr Schicksal ist eines von rund 1,5 Millionen syrischen Flüchtlingen, die im Libanon leben, einem Land, so groß wie Oberösterreich. 70 Prozent der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder.

Ich lerne Fatima bei einem Treffen ihrer Mutter-Kind-Gruppe kennen. Sie hat an einer Beraterinnen-Ausbildung der christlich-orthodoxen Hilfsorganisation IOCC, der Partnerorganisation unserer Diakonie Katastrophenhilfe, teilgenommen und leitet jetzt eine Gruppe. Die zwölf Frauen in der Runde strahlen, lachen und reden durcheinander. "Ich habe mein drittes Kind gleich nach der Geburt gestillt, ich weiß jetzt, dass Stillen besser ist als Babynahrung", erklärt eine Frau, und eine andere: "Ich weiß jetzt, dass ich mein Baby weiter stillen kann, auch wenn es Durchfall hat." "Und ich, dass es falsch ist, nach einem Zeitplan zu stillen, sondern dann, wenn mein Baby danach verlangt, weil jedes Kind anders ist", meint wieder eine andere.

Die Frauen sind begierig, ihr neu erworbenes Wissen mitzuteilen. Und sie bewundern Fatima, ihre "Lead-Mother", wie man hier sagt. Sie möchten Fatimas Vorbild folgen und ebenfalls eine Ausbildung zur Mütter-Gruppenleiterin machen. Der Wissensdurst der Frauen ist groß.
"Wir haben alle sehr jung geheiratet", erzählt Fatima. "Und durch die Flucht hatten wir noch weniger Bildungsmöglichkeiten. Es ist einfach wichtig, etwas zu lernen."

"Ich habe gelernt, wie wichtig Körperkontakt mit meinem Kind ist", sagt Jhadir. "Und dass ich im Krankenhaus sagen kann, dass ich mein Baby gleich nach der Geburt in den Arm nehmen und stillen will. Das ist Empowerment. Mein erstes Kind haben sie in einen anderen Raum gebracht und ihm die Flasche gegeben."

Weiterleben in der Katastrophe. Mit Würde. Dazu gehört, den Wissensdurst zu stillen und etwas zu lernen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Naheel Abo Abdo
Titel: Khallini Biljao
Album: Sahara Lounge
Ausführender/Ausführende: Maya Nasri
Länge: 04:25 min
Label: PUT 220-2

weiteren Inhalt einblenden