Der Umriss eines Schlosses bei Nacht

APA/DPA/SEBASTIAN GOLLNOW

Wenn die verschlossenen Schlosstore aufgehen

Von Wasserspeiern, Eiskellern und Porzellanscherben.
Die Suche nach verborgenen Adelssitzen in Niederösterreich

Seit einem Vierteljahrhundert arbeiten der Historiker Johannes Sachslehner und der Fotograf Robert Bouchal an Büchern über entrückte Orte in und rund um Wien, darunter alte Luftschutzstollen und Zollamtshäuser oder ein versteckter Rundtempel im Wienerwald. Für ihr aktuelles Projekt haben sie sich eineinhalb Jahre lang mit Niederösterreichs Schlössern auseinandergesetzt. Die meisten von ihnen sind noch im Besitz der ehemaligen Adelsfamilien. Viele haben ihnen den Zutritt verweigert, doch 18 Häuser haben ihre Pforten geöffnet; vom Schloss mit mittelalterlichen Elementen über den kleinen Landsitz aus der Renaissance bis hin zum barocken Lustschloss. In allen Gebäuden haben sie überraschende Kuriositäten entdeckt.

Gestaltung: Jonathan Scheucher


Moment - Echo: Bea Sommersguter


Wort der Woche: Kathrin Wimmer

Sendereihe