Ein Orangutan im Wald

AFP/ROMEO GACAD

Bedrohte Riesen im Regenwald

Sumatras Orang-Utans
Von Peter Jaeggi

Auf Sumatra und Borneo warten mehr als 1.500 Orang-Utans auf ihre Auswilderung. Es sind Menschenaffen, die vor allem wegen oft illegaler Waldrodungen ihre Lebensgrundlage verloren haben und verbotenerweise als Haustiere gehalten worden sind.

Für sie und andere Wildtiere des Regenwaldes wird es immer enger. Neben Orang-Utans kommen auch Elefanten, Tiger und andere bedrohte Tiere in Konflikt mit dem Menschen. Schuld daran sind vor allem Palmölplantagen, die immer näher an die Lebensräume der Tiere rücken und deren Habitate zerstören. So kommt es häufig zu gefährlichen Begegnungen zwischen Mensch und Tier.

Wissenschafter fordern jetzt neue Schutzkonzepte. Im Sinne einer Ko-Existenz müssten Mensch und Tier lernen, in den zunehmend degradierten Landschaften zusammenzuleben - ein schwieriges Unterfangen.

Sendereihe