Betrachtungen mit Politik

K.P.Liessmann: Eliten und Demokratie

Sind gesellschaftliche Eliten die treibende Kraft für Fortschritt und Bollwerk gegen den Populismus? Oder sind sie doch nur eine abgehobene Minderheit, die den Kontakt zur Bevölkerung verloren hat und kein Verständnis für die Sorgen und Ängste des sogenannten "kleinen Mannes" zeigt? Welche Rolle spielen Eliten in der Demokratie? Der Philosoph Konrad Paul Liessmann hat ab Mittwoch die Eliten aus Philosophie, Soziologie und Kulturwissenschaft eingeladen, um beim Philosophicum Lech das ambivalente Verhältnis zwischen den Wenigen und den Vielen auszuloten. Kluge Köpfe unserer Zeit, darunter Michael Köhlmeier, Isolde Charim oder Julya Rabinowich, werden bis Sonntag in den luftigen Höhen der Vorarlberger Gemeinde Lech am Arlberg zum Thema "Die Werte der Wenigen. Eliten und Demokratie" vortragen und diskutieren.- Gestaltung: Sophie Menasse


M.Mijalkovic: Kunst und Demokratie

"Allumfassende Zufriedenheit. Über das Apolitische in der Demokratie" heißt ein eben erschienenes Buch von Milan Mijalkovic von Makedonien. Der Künstler und Architekt geht darin der Frage nach, wo die Wurzeln der Demokratie liegen, wie sie sich im Laufe der Geschichte verändert hat und was die gegenwärtige Krise der Demokratie ausmacht.-
Gestaltung: Hanna Ronzheimer

Service

Philosophicum
Album Verlag
Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe