Opus 1 mit 23

mit Marie-Theres Himmler. Das Ensemble Le Consort versprüht jugendlichen Esprit mit seiner Aufnahme barocker Triosonaten.
Unser RSO Wien feiert 50.Geburtstag! DesCis stellt vor: Kristina Suklar, Violine.

Der Zufall wollte es so: Als Jean-Francois Dandrieu seine Triosonaten als Opus 1 veröffentlichte, war er um die 23 Jahre alt. Im gleichen Alter waren die Musiker/innen von Le Consort, als sie sich im Jahr 2015 zum ersten Mal trafen, um eine Sonate daraus zu proben - eine folgenschwere Begegnung, die Gründungsstunde des Ensembles!

Detailreich und lebendig interpretiert es nun Dandrieus energiegeladenen Tänze ebenso wie seinen schelmischen und mitreißenden Kontrapunkt und die ausdrucksstarken Vorhalte im italienischen Stil. Italienisch deshalb, weil inspiriert vom römischen Meister der Triosonate Arcangelo Corelli. Auch er ist auf dem neuen Album von Le Consort vertreten, das an seine Anfänge erinnert und keinen anderen Titel trägt als "OPUS 1".

Service

Aktuelle Aufnahme:
OPUS 1. DANDRIEU CORELLI
Jean-Francois Dandrieu (1682-1783)
Arcangelo Corelli (1653-1713)
Le Consort: Theotime Langlois de Swarte (Violine), Sophie de Bardonneche (Violine), Louise Pierrard (Viola da Gamba), Hanna Salzenstein (Violoncello), Justin Taylor (Cembalo, Truhenorgel)
Label: Alpha Classics

Sendereihe

Übersicht