Ein Vierteljahrhundert für Cello und Orchester

mit Gerhard Krammer. Die Cello-Orchester-Paarungen des Otto M. Zykan.
Unser RSO Wien feiert 50.Geburtstag! "Des Cis" stellt vor: Thomas Höniger, Oboe.

Otto M. Zykan (1935-2006) ging in seinen Kompositionen gerne über die Grenzen: sei es aus dem Literarischen heraus aufbrechend, sei es aus dem scharfen Beobachten des Establishments motiviert zu kontrapunkten. Und er setzte dann seine entsprechenden Statements. Diese entsprachen in der Regel dem, dass sie den Regeln nicht entsprachen.

Für das Cello, in der Reihe der "liebsten Instrumente" bei Zykan auf dem dritten Platz, hat er in Abstand von fast 25 Jahren zwei große "Konzerte" mit Orchester komponiert. Diese Aufnahmen, entstanden in den Uraufführungsjahren 1982 und 2005, sind jetzt in einer Neuauflage bei KAIROS herausgekommen.

Dabei wird einmal mehr das differenzierte Spiel des Solisten Heinrich Schiff deutlich, der mit den beiden Monolithen nicht nur "etwas" anfangen kann, sondern sie im Wechselspiel mit dem RSO Wien und den Wiener Philharmonikern "materialisiert" - und das ganz im Sinne des Komponisten. Auch ein deutliches Statement im Jubiläumsjahr "50 Jahre RSO".

Service

Aktuelle Aufnahme:
Violoncellokonzert - Beethoven's Cello
Heinrich Schiff, Violoncello
ORF RSO Wien; Leif Segerstam, Dirigent
Wiener Philharmoniker; Zubin Mehta, Dirigent
KAIROS

Sendereihe

Übersicht