Ein Auge schaut durch einen Spalt

CELUM.NOEKU.AT

Erste Spionage-Ausstellung in Österreich

Messer im Lippenstift, Loch im Baum. Von großen und kleinen Spionen

Im Kalten Krieg war das neutrale Land Österreich ein Hotspot für Spione aus Ost und West. In Bäumen, auf Friedhöfen, auf öffentlichen Toiletten - an vielen Stellen waren Botschaften versteckt. Manche Menschen wussten, dass sie als Informanten dienten; manche wussten es (angeblich) nicht. Eines dieser Beispiele ist derzeit - neben 38 weiteren, zum Teil spektakulären Fällen - in der ersten österreichischen Spionage-Ausstellung im "Haus der Geschichte" in St. Pölten zu sehen. Die Witwe des "Spions wider Willen" hat Exponate beigesteuert.

Gestaltung: Andrea Hauer


Wort der Woche: Noel Kriznik


Moment-Echo: Jan Prazak

Sendereihe