Eine Minox Kamera liegt auf einem Tisch

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Wenn man CIA- oder MI6-Akten wälzt

Beruf: Geheimdienst-Forscher

Bis jetzt ist der "Beruf" Geheimdienst-Forscher in Österreich erstens männlich, zweitens selten. Die wenigen Wissenschaftler - meist Historiker -, die sich mit Spionage, Geheimwissen und "verdeckten Aktionen" beschäftigen, tun dies in vielen Stunden meist "nebenbei". Es verlangt Hartnäckigkeit, Rätsellust und Entschlüsselungsgabe.

Gestaltung: Andrea Hauer


Rätsel des Alltags: Warum Bootsnamen (fast) immer weiblich sind.

Gestaltung: Eva Gänsdorfer

Service

Peter Pirker:
Codename Brooklyn.
Jüdische Agenten im Feindesland. Die Operation Greenup 1945.
Erschienen im Tyrolia Verlag. 2019

Thomas Riegler:
Österreichs geheime Dienste.
Vom Dritten Mann bis zur BVT-Affäre.
Klever-Verlag.
Erscheint erst im Oktober 2019

"JIPSS", "Journal for Intelligence, Propaganda and Security Studies" erscheint 2 Mal im Jahr.

ACIPSS, Austrian Venter for Intelligence, Propaganda and Security Studies

Die Ausstellung "Spionage! 39 Fälle" ist noch bis 19. Jänner 2020 in St. Pölten zu sehen, im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich.

Sendereihe