Finnland, EU-Außenpolitik, Polen, Russland

Finnland will Vorreiter beim Kampf gegen den Klimawandel werden+++Europa auf der Weltbühne - Akteur oder Zuseher?+++Polen - Die Opposition stellt sich neu auf+++Offiziell gibt es sie nicht: Söldner im Dienste Russlands. Moderation: Markus Müller-Schinwald

Finnland will Vorreiter beim Kampf gegen den Klimawandel werden
Finnland, das derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, will den übrigen Mitgliedsländern beim Klimawandel mit gutem Beispiel vorangehen. Bis zum Jahr 2035 will es die CO2-Emissionen vollständig stoppen.

Die neue Mitte-links-Regierung hat für ökologische und soziale Nachhaltigkeit zusätzliche Ausgaben von mehr als 1,2 Milliarden Euro im Jahr geplant. Dabei steht der sozialdemokratische Ministerpräsident vor der Herausforderung, eine Balance zwischen dem Erhalt von Arbeitsplätzen und der Rettung des Klimas zu finden, berichtet Diljana Lambreva.


Europa auf der Weltbühne - Akteur oder Zuseher?
Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat angekündigt, dass die Union künftig ein größere Rolle als bisher in der internationalen Politik spielen soll. Aber wie kann diese neue starke Außenpolitik aussehen? Und welche Reformen sind in der Union selbst nötig um zu einer gemeinsamen Außenpolitik der Mitgliedsstaaten zu kommen?

Zu diesen Fragen ist der Politikwissenschaftler Thomas Diez von der Universität Tübingen zu Gast im Studio.


Polen - Die Opposition stellt sich neu auf
Am 13. Oktober wird in Polen ein neues Parlament gewählt, und glaubt man den aktuellen Umfragen, dürfte die Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" einen klaren Sieg erringen. Die Opposition hat sich seit dem Regierungswechsel bei der letzten Wahl neu organisiert.

Zum neuen Linksbündnis gehören unter anderem die sozialdemokratische SLD, die Nachfolgepartei der kommunistischen PZPR und die neue linksprogressive Partei "Frühling". Welche Themen setzen die Parteien, wen wollen sie ansprechen - und passen sie überhaupt zusammen?

Ein Bericht von Peter Sawicki


Offiziell gibt es sie nicht: Söldner im Dienste Russlands.
Privatarmeen sind in Russland zwar verboten, dennoch waren und sind gut ausgestattete russische Kämpfer, die nicht zur russischen Armee gehören, in Syrien und in anderen Krisenregionen im Einsatz. Sie sollen der sogenannten Truppe Wagner angehören.

Wer aber ist dieser Wagner? Und welche Rolle spielen seine Einheiten in der russischen Politik?

Eine Spurensuche von Christina Nagel

Service

Kostenfreie Podcasts:
Europa-Journal - XML
Europa-Journal - iTunes

Sendereihe